Grünen-Politikerin ist neue Bezirksbürgermeisterin in der Oststadt

rnBezirksvertretung

Die Innenstadt-Ost Dortmund hat eine neue politische Spitze: Die Grünen-Politikerin Christiane Gruyters wurde zur Bezirksbürgermeisterin gewählt. Sie repräsentiert die neuen Mehrheitsverhältnisse.

Dortmund

, 11.11.2020, 13:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Dortmunder Innenstadt ist grün geworden. Aus der Bezirksvertretungs-Wahl am 13. September sind die Grünen in allen drei Innenstadt-Bezirken als klare Sieger hervorgegangen.

In der Innenstadt-Ost, zu der unter anderem das Kaiserstraßen-Viertel, Körne, die Gartenstadt und das Saarlandstraßen-Viertel gehören, haben die Grünen 33,69 Prozent geholt und damit SPD (24,67) und CDU (21,56) auf die Plätze verwiesen. Die Grünen stellen 6 Bezirksvertreterinnen und Bezirksvertreter, 5 die SPD, 4 die CDU, je eine/n FDP, die Linke, die Partei und die AfD.

Und das hat nun auch Folgen für die Spitze des Stadtbezirks. Mit Christiane Gruyters wurde am Dienstag (10.11.) in der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung erstmals eine Grünen-Politikerin zur Bezirksbürgermeisterin gewählt. Die 65-Jährige ist Nachfolgerin von Udo Dammer (SPD), der zur Kommunalwahl nicht wieder angetreten ist.

Einigkeit bei Wahlen

Christiane Gruyters, die als Grundschul-Lehrerin im Sommer in den Ruhestand gegangen ist, bringt für das Amt viel Erfahrung mit. Sie gehört der Bezirksvertretung schon seit 26 Jahren an, war zuletzt Fraktionssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen.

Jetzt lesen

Schon in den vergangenen Jahren gab es eine rot-grüne Zusammenarbeit in der Bezirksvertretung. Zur konstituierenden Sitzung im Wilhelm-Hansmann-Haus, die von der „Alterspräsidentin“ Rosemarie Bartelt (CDU) eröffnet wurde, demonstrierten die Bezirksvertreter noch größere Einigkeit.

Bei nur einer Gegenstimme wurde eine gemeinsame Liste von Grünen, SPD und CDU für die Wahl der Spitzenpositionen angenommen. Erster stellvertretender Bezirksbürgermeister ist demnach Carsten Wember (SPD), zweite stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Margit Hartmann (CDU).

Verkehrsthemen prägend

Die ersten Sachthemen, die auf der noch kurzen Tagesordnung standen, gaben schon einen Vorgeschmack auf die wichtigsten Themen, die die Bezirksvertreter in den nächsten Jahren beschäftigen werden. Es ging vor allem um den Straßenverkehr mit besseren Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger.

Einen Bericht über die weitere Planung des Gartenstadt-Radwegs erwartet die Bezirksvertretung für die nächste Sitzung im Dezember. So fordert es ein Antrag der SPD, der einstimmig angenommen wurde.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt