Glosse: Wenn Sie Günna fragen...

Günna und die Bundestagswahl: Ja zu Wahlen, Nein zu Plakate

Wenn Sie Günna fragen, hat Günna immer eine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Immer ehrlich, immer direkt, immer Dortmund. Thema heute: Dortmund und der Wahlkampf.

Hömma, Fritz, langsam geht die heisse Phase im Wahlkampf los und dat heisst auch dat imma mehr Plakate rumstehn mit Politiker und absichtlich unscharfe Parolen. Lauter nichtssagender Wörterschrott dat die Zukunft Morgen iss odda dattse dat Klima retten wolln und die andern nur dat Wetter.

Erstmalich tritt diesma keiner mit Kanzleramts-Bonus an weil Frau Merkel in Rente geht und man hat so dat Gefühl dat dat Volk vonne 3 Favoriten auffe Kanzlerschaft keinen so wirklich will und keiner reisst die Wähler richtich vom Hocker odda hätte dat Zeuch die Leerstelle nach 16 Jahre Gemerkel zu füllen.

Bei uns in Doatmund wird sogar spekuliert warum man Kanzlerkandidat Armin Laschet vonne CDU nirgendwo inne Stadt auffe Plakate sieht und ob man sich vielleicht sogar für ihn schämt weil er schon in so viele Fettnäpfchen getappt iss und öffentlich ein Bild macht wie der Ritter vonne traurigen Gestalt.

So hässliche Plakate hat Dortmund nicht verdient

Sieht man ihn zufällich doch irgendwo dann passen die Laschet Plakate nich zum Laschet. Als wenn sein Team keine Ahnung vonne Macht der Bilder hat denn wirklich ma böse übbasetzt lächelt er gequält mit leicht hängende Mundwinkel wien abgestellter odda vergessener Gartenzwerg inne schwarz-rot-goldene Lupenumrandung.

Dat man beide SPD nur imma den Scholz sieht kommt auch nich besser rübba weil man da sofort spürt dat sie alle andern Gesichter die beim Wahlvolk absolut nich ankommen verstecken wolln und nache Wahl Hokuspokus als Übbaraschung aussem Hut zaubern. Die Plakate vonne Linken sind dagegen so uninspiriert datte meinz dat die alte DDR doch noch nich ganz passé iss und dat dat Stadtbild von Doatmund so hässliche Plakate nich verdient hat.

Ganz auf Grün gesetzt gehn die Grünen annen Start denn die grüngefärbten Marsmensch-Gesichter auffe grünen Plakate mit hippen Duplex-Effekt versumpfen im grünen Einheitsbrei vollkommen und funktionieren so auf Grünstreifen abgestellt besser wie Tarnfarbe.

Früher waren die Plakate selbstgemacht

Mein Nachbar hat die Grünenplakate früher selbstgemacht mit Fingerfarbe auf Altpapier abba dat geht heute nich mehr weil man auch auf reiche Wählerschaft mit schlechtem Gewissen schielt die Protz-SUV-Karren fahrn und nich nur Lastenräder.

Hömma, Fritz, egal ob Annalena mit kesse Blicke wie ausse Parfümreklame odda Einzelkämpfer Lindner der wie James Bond inne 24 Stundenschicht nie inne Kamera kuckt odda Laschets Panik-Blick weil er Söder als Last-Minute Kanzler im Nacken spürt würd ich sagen wenn ich hier wat zu sagen hätte: Ja zu Wahlen. Nein zu Plakate. Kostet viel. Bringt nix. Prost.

Über den Autor