Am ersten Adventswochenende wurde es voll in der Dortmunder City – wie entwickeln sich die Besucherzahlen am letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres? © Lukas Wittland
Weihnachtsgeschäft

Gut gefüllter Westenhellweg am letzten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres

Die Geschäfte in der Dortmunder Innenstadt hatten ein letztes Mal in diesem Jahr zu einem verkaufsoffenen Sonntag geöffnet. Viele Menschen nutzten dieses Angebot – aber weniger als vor einem Monat.

Bis Heiligabend sind es noch 19 Tage. Während einer angespannten Lage in der Corona-Pandemie geht das Weihnachtsgeschäft in die heiße Phase. Am Sonntag (5.12.) öffneten die Geschäfte entlang des Westenhellwegs und den Seitenstraßen von 13 bis 18 Uhr zum letzten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr.

Am ersten Adventswochenende war es brechend voll in der Dortmunder Innenstadt, verrät der Einzelhandels-Dienstleister Hystreet. Daran kam der Sonntag mit seinen verkürzten Öffnungszeiten natürlich nicht heran, aber er näherte sich dem verkaufsoffenen Sonntag im November an.

Die Tages-Entwicklung der Besucherzahlen im Überblick:

18 Uhr: Die Läden schließen – Besucherzahl nimmt ab

Um 18 Uhr haben die Läden an diesem verkaufsoffenen Sonntag geschlossen. Während der Öffnungszeiten von 13 bis 18 Uhr waren rund 30.000 Menschen auf dem Westenhellweg unterwegs. Am 7. November wurden im gleichen Zeitraum etwa 6000 Menschen mehr gezählt.

Von 17 bis 18 Uhr gibt Hystreet für den Westenhellweg ein Passantenaufkommen von etwa 4300 an. Mit der Schließung der Geschäfte beenden wir unsere Berichterstattung über die Geschäfte an dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Abend

17 Uhr: Teilweise mehr Menschen unterwegs als beim letzten verkaufsoffenen Sonntag

Den ganzen Tag lang näherte sich die Kurve der Besucherzahl der des vorherigen verkaufsoffenen Sonntags am 7. November an, im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr überschritt sie diesen sogar. Mit etwa 7800 Passanten auf dem Westenhellweg überschritt sie diese sogar um etwa 400 Personen.

16 Uhr: Nur etwas weniger Menschen auf dem Westenhellweg als beim letzten verkaufsoffenen Sonntag

Die Besucherzahlen auf dem Westenhellweg steigen im Zeitraum von 15 bis 16 Uhr noch einmal. Der Einzelhandels-Dienstleister Hystreet gibt knapp 7000 Personen an, die auf Dortmunds größter Einkaufsstraße unterwegs sind. Im gleichen Zeitraum waren es beim verkaufsoffenen Sonntag am 7. November circa 7800 Menschen.

15 Uhr: Die City ist gut gefüllt

Es ist schon trubelig auf dem Westenhellweg. Auch auf dem Weihnachtsmarkt sind einige Menschen unterwegs. Es ist aber längst nicht so voll wie am Samstag (4.12.). Zwischen 14 und 15 Uhr sind am verkaufsoffenen Sonntag etwa 5800 Menschen auf dem Westenhellweg unterwegs gewesen. Gut 3000 weniger als noch einen Tag zuvor.

Im Parkhaus des Kaufhof gibt es um 15 Uhr keine freien Parkplätze mehr.

In den Parkhäusern der Thier-Galerie, auf dem Hansaplatz und dem Friedensplatz gibt es nur noch wenige.

14 Uhr: Der Westenhellweg füllt sich langsam

In der ersten Stunde des verkaufsoffenen Sonntags füllt sich der Westenhellweg langsam. Allerdings liegt die Zahl zwischen 13 und 14 Uhr deutlich unter den Besucherzahlen des Samstags im gleichen Zeitraum. Mit knapp 4000 Passanten ist etwas mehr als die Hälfte der Menschen im Vergleich zu Samstag unterwegs. Da waren es zur gleichen Zeit etwa 7500.

Auch die Parkhäuser sind mittlerweile etwas gefüllter. Es sind aber noch immer viele Stellplätze frei.

Ursprüngliche Meldung: Noch viele freie Parkplätze zum Start des verkaufsoffenen Sonntags

Am ersten Adventswochenende (26. und 27.11.) waren rund um den Black Friday mehr als 180.000 Menschen auf dem Westenhellweg unterwegs. Am vergangenen Freitag und Samstag (3. und 4.12.) waren es mit etwa 123.000 Besuchern deutlich weniger.

Das kann an den Sonderangeboten des Black Friday und dem schlechten Wetter gelegen haben, aber auch an der neu eingeführten 2G-Regel für den Einzelhandel. Zutritt zu den Geschäften bekommen seit Samstag (4.12.) nur noch vollständig geimpfte oder genesene Personen.

Zur Geschäftsöffnung am Sonntag um 13 Uhr sieht die Lage noch ziemlich entspannt aus. In allen Parkhäusern, die heute geöffnet sind, sind noch viele Stellplätze frei.

Wir berichten an dieser Stelle weiter

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.