Gute Nachrichten im Corona-Jahr: Mengeder Glanzlichter sollen leuchten

rnMengeder Volksgarten

Etliche Veranstaltungen sind der Corona-Krise bereits zum Opfer gefallen. Die Mengeder Glanzlichter gehören wohl nicht dazu. Wegen Covid-19 wird die 8. Auflage allerdings etwas anders ablaufen.

Mengede

, 23.10.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sie sollen ein buchstäbliches Highlight im trüben Corona-Jahr werden: die Mengeder Glanzlichter im Volksgarten am 30. und 31. Oktober (Freitag und Samstag). Sofern sich die aktuelle Corona-Lage und die Auflagen von Stadt und Land nicht ändern, wird sich der Mengeder Volksgarten an diesen beiden Tagen in ein buntes Lichtermeer verwandeln.

Bereits zum achten Mal wollen Ingo und Claudia Plettner wieder Licht ins Dunkel bringen. Dafür sorgen neben zahlreichen Deko-Objekten rund 140 Scheinwerfer und knapp 2500 Meter Kabel. „Zwölf Personen werden sich zwei Tage lang mit dem Aufbau beschäftigen“; so Ingo Plettner. Auf welche neuen Leucht-Objekte sich die Besucher freuen dürfen, wollte der Veranstalter nicht verraten.

Zahl der Sponsoren ist geschrumpft

In diesem Jahr habe man wegen der Pandemie gegen einige Schwierigkeiten ankämpfen müssen, berichtet der Veranstalter. Beispielsweise sei die Zahl der Sponsoren geschrumpft. Einige seien verständlicherweise vorsichtiger bei Geld-Ausgaben geworden. „In diesem Jahr wird die Veranstaltung wohl ein Zuzahlgeschäft“, befürchtet Plettner.

Welche neuen Leucht-Figuren aufgebaut werden, will Ingo Plettner nicht verraten.

Welche neuen Leucht-Figuren aufgebaut werden, will Ingo Plettner nicht verraten. © Ingo Plettner

Die Besucher werden trotzdem freien Eintritt zum Lichterwald haben, betont er. Einige Mengeder Unternehmen unterstützten die Veranstaltung weiterhin finanziell, außerdem seien wieder viele Freiwillige beim Auf- und Abbau im Einsatz.

Aufgrund der Corona-Krise könnten die Glanzlichter aber nicht wie in den Vorjahren ablaufen, so Plettner. Eine große Veränderung beträfe die Veranstaltungsfläche, es werde nur der Bereich rund um die große Wiese genutzt. So könne man bei einem hohen Besucheraufkommen kurzfristig ein Einbahnstraßen-System einrichten, erklärt Ingo Plettner.

Kein Getränke und keine Sitzplätze

Gleichzeitig wird erstmals auf einen Getränkeausschank und Sitzplätze verzichtet. Ein kulinarisches Trostpflaster gibt es aber: „Wir bieten Bratwurst und warme Crêpes an.“ Leider müsse auch das Feuerwerk ausfallen, bedauert der Veranstalter.

Für die Mengeder Glanzlichter wird nur der Bereich rund um die Wiese genutzt, um im Zweifelsfall ein Einbahnstraßen-System einzurichten.

Für die 8. Mengeder Glanzlichter wird nur der Bereich rund um die Wiese genutzt, um im Zweifelsfall ein Einbahnstraßen-System einzurichten. © Ingo Plettner

„Selbstverständlich gelten auf der gesamten Veranstaltungsfläche Maskenpflicht und die Abstandsregeln“, betont Ingo Plettner. Er fordert die Besucher auf, auf die aushängenden Informationen zu achten und gegebenenfalls den mündlichen Anordnungen zu folgen.

Jetzt lesen

Und noch eine Bitte hat Ingo Plettner: „Keinesfalls die Wege verlassen. Auf der Wiese werden viele Kabel verlegt, über die man stolpern kann. Das könnte zudem einen Stromausfall einiger Objekte zur Folge haben.“

eigene App für die Glanzlichter

  • Die Mengeder Glanzlichter im Volksgarten am Eckei können an beiden Tagen von 17 bis 22 Uhr besucht werden.
  • Wer sich auch schon vor der Veranstaltung über den Aufbau informieren möchte, können den Plettners auf der Internetseite www.mengeder-glanzlichter.de oder mit der kostenlosen „Glanzlichter-App“ folgen.
Lesen Sie jetzt