Gymnasium an der Schweizer Allee: Ausströmendes Gas sorgte für Evakuierung

Undichter Tank

Feuerwehr-Großeinsatz in Aplerbeck: Das Gymnasium an der Schweizer Allee ist am Freitagnachmittag evakuiert worden. Schuld war ein undichter Propangas-Tank.

Dortmund

, 22.03.2019, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gymnasium an der Schweizer Allee: Ausströmendes Gas sorgte für Evakuierung

Das Gymnasium an der Schweizer Allee © Nils Foltynowicz (Archiv)

Der Alarm erreichte die Feuerwehr um 14.08 Uhr: Auf dem Schulgelände des Gymnasiums an der Schweizer Allee war Gasgeruch gemeldet worden. Die Feuerwehr rief daraufhin einen sogenannten Objektalarm aus und schickte zwei Löschzüge und Spezialeinheiten nach Aplerbeck.

Vor Ort war die Quelle des Gasgeruchs schnell festgestellt: Ein freistehender 10.000-Liter-Gastank wies nach Angaben der Feuerwehr eine „leichte Undichtigkeit“ auf. Es sei eine „kleine Menge“ Gas entwichen, die sich aber schnell verflüchtigt habe. Der Tank war erst am Morgen neu aufgefüllt worden.

Schulleitung evakuierte das Gymnasium vorsorglich

Nachdem das Leck provisorisch gesichert worden war, wartete die Feuerwehr am Freitagnachmittag noch auf die Mitarbeiter der zuständigen Firma, die das Leck endgültig schließen soll.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Hausmeister und die Schulleitung hatten das Gymnasium vorsorglich evakuieren lassen, wie die Leitstelle der Feuerwehr auf Nachfrage mitteilte. Wie viele Schüler sich zu dem Zeitpunkt noch in der Schule aufgehalten haben, ist nicht bekannt.

Lesen Sie jetzt