Hamburger Straße war nach Unfall mit Stadtbahn zeitweise gesperrt

Verkehrsunfall

Bahn- und Autoverkehr aus der City in Richtung Osten waren am Dienstagnachmittag empfindlich gestört. Schuld war ein Unfall auf der Hamburger Straße.

Dortmund

, 29.10.2019, 21:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hamburger Straße war nach Unfall mit Stadtbahn zeitweise gesperrt

Auf der Hamburger Straße kollidierte eine Stadtbahn im Bereich Lippestraße mit einem Pkw. © Dieter Menne (A)

Mitten im Feierabend-Verkehr um kurz nach 16 Uhr krachte es an der Kreuzung Hamburger Straße / Lippestraße. Eine U-Bahn der Stadtbahnlinie U43 kollidierte hier trotz Notbremsung kurz nach der Ausfahrt aus dem Stadtbahn-Tunnel mit einem Pkw, der von der Hamburger Straße nach links in die Straße Am alten Ostbahnhof einbiegen wollte.

Die Folgen für die Betroffenen waren glücklicherweise vergleichsweise gering. Sowohl der 42-jährige Pkw-Fahrer als auch zwei Fahrgäste der Stadtbahn wurden nach ersten Erkenntnissen nur leicht verletzt.

Busse als Ersatz

Schwerwiegend waren die Folgen für den Straßenverkehr. Weil die Hamburger Straße in Richtung Osten zeitweise gesperrt werden musste, wurde der Autoverkehr im Gerichtsviertel umgeleitet werden. Entsprechende Staus waren die Folge.

Auch die Bahnen konnten nicht fahren. Bahnbetreiber DSW21 setzte etwa zwischen 16.15 Uhr und 17.30 Uhr auf dem Abschnitt der Hamburger Straße Busse als „Schienenersatzverkehr“ ein. Es kam zu teils erheblichen Verspätungen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Spuck-Attacke und Genital-Tritte

Haftbefehl für Somalier mit 5 Identitäten - Bekommt der Randalierer fünffach Sozialleistungen?