Attraktives Programm: Hansa, BVB und die „Magische Sechs“ im Netter KuBiPa

rnKultur- und Bildungspark

Märchenbühne, Party, Konzerte und Theater: Der Netter Kultur- und Bildungspark hat ein gut gefülltes Programm bis zum Sommer. Musikfans können sich auf ein echtes Erlebnis im Mai freuen.

Nette

, 22.11.2019, 16:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Musik, Theater, Party. Mit einem bunten Mix geht der Netter Verein Kultur- und Bildungspark (KuBiPa) in seine vierte Veranstaltungssaison. Einmal mehr ist es ein Programm, das für alle Generationen etwas bereithält. Und im Mai wartet auf die Besucher eine echte Überraschung.

Für die Jüngsten gibt es schon an diesem Samstag (23. November) ein unterhaltsames Angebot. Das Puppentheater „Die Märchenbühne“ macht Station in Nette. „Wo geht’s zum Südpol, Polly Eisbär?“ ist der Titel des Stücks für Kinder bis 8 Jahre. Der Eintritt kostet 6 Euro. Darin eingeschlossen ist ein Getränk. Veranstaltungsort ist wie bei den meisten KuBiPa-Terminen das Pädagogische Zentrum (PZ) im Schulzentrum Nette, Dörwerstraße 34. Karten gibt es an der Tageskasse.

Mehr als ein Geheimtipp

Mehr als nur ein Geheimtipp sind die Konzerte des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG), die die Schule gemeinsam mit dem Kultur- und Bildungspark veranstaltet. Der Klassiker ist das Frühjahrskonzert am 19. März 2020, zu dem in diesen Wochen das schulinterne Casting des HHG beginnt.

Bereits zum dritten Mal und in etwas kleinerem Rahmen findet am Mittwoch, 3. Dezember, um 18.30 Uhr „HHG-unplugged“ statt. In der Mensa des Schulzentrums (Eingang: Neumarkstraße) zeigen die Ensembles der Unter- und Mittelstufe, der Schulchor, die Streicher und die Schul-Band ihr Können.

Drittes Hansa-Gastspiel

Nette ist keine etablierte Partyzone. Anders am 28. März 2020 (Samstag): Dann steigt ab 20 Uhr bis in den frühen Morgen die dritte „KuBiParty“. Ein DJ legt auf und das Sechseck des PZ wird zur Tanzfläche. Besonders bei den Eltern des Schulzentrums und vielen Ehemaligen hat sich der Termin als Treffpunkt zum gemeinsamen Feiern herumgesprochen.

Einen Monat später, am 27. April (Montag), kommt BVB-Archivar Gerd Kolbe in den Kultur- und Bildungspark. In einem Vortrag berichtet er über die „Magische Sechs“.

Der Höhepunkt des Veranstaltungsjahres naht bereits zwei Wochen später. Nach der Eröffnung des KuBiPa 2016 und einem Gastspiel 2018 kommt das Hörder Hansa-Theater mit Auszügen aus seinem Programm am 11. Mai (Montag) erneut nach Nette.

KuBiPa feiert Schul-Jubiläum

Literarisch geht es am 20. Mai sowie am 10. und 17. Juni (jeweils Mittwoch) weiter. Der Kultur- und Bildungspark ist dann zwar kein Veranstalter, empfiehlt aber die Aufführungen der Literaturkurse des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Die zeigen in dieser Saison die Stücke „Viel Lärm um nichts“ (20.5.) und „Mord im Orientexpress“ (Juni).

Auch das 100-jährige Bestehen der Albert-Schweitzer-Realschule feiert der KuBiPa: mit einer Fotoausstellung im Mai und einem großen (Schul-)Fest im September 2020.

Lesen Sie jetzt