Hauptbahnhof: 90-Jähriger aus Gleisbett gerettet

Rettungsaktion der Bundespolizei

Was der 90-jährige Mann auf den Gleisen wollte, ist der Polizei nicht bekannt - jedenfalls war er am Samstagmittag aus eigener Kraft ins Gleisbett am Dortmunder Hauptbahnhof hinunter gestiegen. Auf dem Weg über die Schienen stürzte er aber und kam nicht mehr weg. Die Polizei fand ihn zum Glück schnell genug.

DORTMUND

08.10.2017, 14:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 12.30 Uhr am Samstag (7.10.) sei die Information bei der Bundespolizei eingegangen, dass sich ein Mensch in den Gleisanlagen des Hauptbahnhofs aufhalte. Das berichtet die Bundespolizei in einer Pressemeldung. Die Beamten reagierten sofort und suchten den Streckenabschnitt ab.

Dabei fanden sie kurz darauf den 90-jährigen Dortmunder, der offenbar im Gleisbereich gestürzt war und sich dabei verletzt hatte. Er habe "sichtlich unter Schock" gestanden, heißt es in der Meldung. Warum der Mann sich in die Gleise begeben hatte - ob er eine Abkürzung nehmen wollte oder sich einfach nur verirrt hatte - konnte nicht geklärt werden.

Die Polizisten leisteten erste Hilfe, führten den Mann von den Gleisen und nahmen ihn in Gewahrsam. Er wurde anschließend mit einem Krankenwagen in eine Dortmunder Klinik eingeliefert.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt