Haus stand in Flammen

HÖRDE Großeinsatz für die Feuerwehr: Rund 80 Helfer bekämpften in der Nacht einen Dachstuhlbrand im Stadtteil Hörde. Ein Bewohner musste ins Krankenhaus, das Gebäude ist unbewohnbar.

von Von Andreas Wegener

, 30.07.2007, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Haus stand in Flammen

Am Sonntag kam es in Dortmund-Hörde zu einem Dachstuhlbrand in der Straße Auf der Kluse.

Der Notruf ging gegen 23.30 Uhr bei der Feuerwehr ein. Als die Löschzüge Minuten später in der Straße "Auf der Kluse" bremsten, hatten sich die rund 20 Bewohner schon in Sicherheit gebracht. Sicherheitshalber evakuierten die Feuerwehrleute auch die Bewohner einen Nachbarhauses.

Die Betroffenen kamen zunächst in einem Bus der Stadtwerke unter, während die Nachbarn gegen 2 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, verbrachten die Mieter des ausgebrannten Hauses die Nacht bei Verwandten. Mit den Löscharbeiten waren die Helfer bis 3.30 Uhr beschäftigt. Wie es zu dem Feuer kam, steht noch nicht fest. Derzeit untersucht ein Brandermittler der Kriminalpolizei das Gebäude.

Lesen Sie jetzt