Bezirksbürgermeister-Wahl: In Lütgendortmund sind die Würfel gefallen

rnKommunalwahl

Bereits vor der Wahl kommende Woche steht fest, dass Heiko Brankamp Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Lütgendortmund bleibt. Eine weitere Frage bleibt aber spannend.

Lütgendortmund

, 06.11.2020, 11:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer unterstützt wen bei der Bezirksbürgermeister-Wahl in der kommenden Woche? Viel Zeit haben vor allem die SPD- und CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Lütgendortmund benötigt, um auf diese Frage eine Antwort zu finden.

Seit Donnerstagabend (5.11.), also fünf Tage vor der konstituierenden Sitzung am Dienstag (10.11.), steht fest, wer in den nächsten fünf Jahren an der Spitze des Stadtbezirks stehen wird: Der neue und alte Bezirksbürgermeister heißt Heiko Brankamp von der SPD.

Grüne haben eine eigene Kandidatin

Darauf haben sich die CDU- und SPD-Fraktion verständigt, während die Grünen-Fraktion mit einer eigenen Kandidatin, nämlich Julia Kowal, in die Bezirksbürgermeister-Wahl gehen wird. Das hatten die Grünen am Samstag (31.10.) mitgeteilt.

Julia Kowal (Grüne) möchte Lütgendortmunder Bezirksbürgermeisterin werden.

Julia Kowal (Grüne) möchte Lütgendortmunder Bezirksbürgermeisterin werden. © Die Grünen

Man habe sich auf eine gemeinsame Liste geeinigt, berichten unisono die beiden Stadtbezirks-Vorsitzenden Carla Neumann-Lieven (SPD) und Dr. Arne Küpper (CDU) auf Anfrage. „Eine gemeinsame Liste bedeutet aber keinen Koalitionsvertag“, betont Neumann-Lieven.

Genauso habe man es bereits in der Vergangenheit gehandhabt und sei damit gut gefahren. „Wir werden auch weiterhin bei der Zusammenarbeit in alle Richtungen offen sein, einzig für die AfD gilt das nicht“, betont Neumann-Lieven.

Jetzt lesen

Zusammen kommen die CDU- und die SPD-Fraktion auf elf Stimmen, die SPD hat 7 (vormals 9) die CDU 4 (vormals 5). Damit haben sie bei 19 Sitzen die erforderliche absolute Mehrheit. Der Wahl von Heiko Brankamp zum Bezirksbürgermeister dürfte somit nichts im Wege stehen.

„Wollen Wählerwillen im Dortmunder Westen dokumentieren“

Zudem einigten sich die Lütgendortmunder Christ- und Sozialdemokraten auf zwei stellvertretende Bezirksbürgermeister-Positionen. „Um dem Votum der Wählerinnen und Wähler gerecht zu werden“, erklärt Dr. Arne Küpper. Denn mit jeweils vier Sitzen liegen CDU und Grüne gleichauf. „Wir wollen Julia Kowal nicht außen vor lassen, und damit den Wählerwillen im Dortmunder Westen dokumentieren“; so Neumann-Lieven.

Auf der gemeinsamen Liste von CDU und SPD steht als erste stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Karin Neumann (CDU).

Auf der gemeinsamen Liste von CDU und SPD steht als erste stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Karin Neumann (CDU). © Archiv

An dieser Stelle wird es noch einmal spannend: Denn wer 1. oder 2. stellvertretender Bezirksbürgermeisterin wird, ist offen. Karin Neumann (CDU) oder Julia Kowal (Grüne), wer hat die Nase vorn? Hier hängt es davon ab, wie die Einzelkämpfer (FDP, Die Partei, Die Linke, AfD) abstimmen werden. Dazu laufen noch Gespräche hinter den Kulissen.

Jetzt lesen

Die beiden Vize vertreten den Bezirksbürgermeister unter anderem bei seinen repräsentativen Aufgaben und bei der Leitung einer Sitzung. „Die Sitzung leitet immer der 1. Stellvertreter, das ist der größte Unterschied“, so Carla Neumann-Lieven.

Fest stehen auch die Fraktionssprecher: Für die SPD bleibt es Andreas Lieven, für die CDU übernimmt Barbara Murawski, für die Grünen Stefan Meissner.

Jetzt lesen

Sitzung wieder in der Gesamtschule

  • Die konstituierende Sitzung der Bezirksvertretung Lütgendortmund beginnt am Dienstag (10.11.) um 17 Uhr.
  • Tagungsort ist das Pädagogische Zentrum der Heinrich-Böll-Gesamtschule, Volksgartenstraße 19.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt