NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU-Spitzenkandidat bei den Landtagswahlen am 15. Mai (l.) stellte sich im Video-Interview den Fragen von Leserinnen und Lesern sowie von Redakteur Ulrich Breulmann (r.).
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU-Spitzenkandidat bei den Landtagswahlen am 15. Mai (l.) stellte sich im Video-Interview den Fragen von Leserinnen und Lesern sowie von Redakteur Ulrich Breulmann (r.). © Dennis Werner
Landtagswahlkampf

Hendrik Wüst im Live-Talk: Straßenausbaubeiträge bleiben abgeschafft

Sinkende Umfragewerte, Mallorca-Affäre, gescheitere Impfpflicht – doch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl, hält im Live-Talk mit guten Nachrichten dagegen.

Die Aussichten für Hendrik Wüst (46), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen zu bleiben, waren für den CDU-Spitzenkandidaten schon mal besser. Nach der jüngsten Forsa-Umfrage, beauftragt von den nordrhein-westfälischen Zeitungsverlagen, liegen CDU und SPD mit jeweils 30 Prozent Zustimmung gleich auf, die FDP kommt auf 8 Prozent. Damit gäbe es keine Mehrheit für eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition.

Wüst: „Die Ministerin hat die Konsequenzen gezogen“

„Ich bin sehr für die Impfpflicht“

Bescheide für Straßenbaubeiträge werden zurückgenommen

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.