Als dieses Foto im Februar 2011 entstand, war Straßenprostitution an manchen Orten in Dortmund noch legal. © Dieter Menne
Jahrestag

„Heute gibt es den illegalen Straßenstrich“ – Fallzahlen in Dortmund steigen

Vor zehn Jahren ist die legale Straßenprostitution in Dortmund abgeschafft worden. Trotzdem gibt es immer noch Frauen, die am Straßenrand auf Kunden warten.

Seit zehn Jahren ist in Dortmund Straßenprostitution verboten. Bis zum Mai 2011 durften Frauen ganz legal an der Ravensberger Straße anschaffen. Doch die Politik musste angesichts von Gewalt, Müll und Menschenhandel eingreifen und erließ am 2. Mai 2011 eine neue Sperrgebietsverordnung.

Heute gibt es den illegalen Straßenstrich

Über 200 Strafanzeigen wegen Straßenprostitution

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.