Hitlergruß gezeigt - Polizei findet Neonazi-Frau

Rechte Demo am 1. Mai

Mit dem Hitlergruß durch Dortmunds Westen: Seit der Neonazi-Demo am 1. Mai hat die Polizei nach einer weiblichen Rechtsextremen gefahndet, die während des Aufmarschs ihren Arm zum verbotenen Hitlergruß gehoben hat. Nach der Veröffentlichung eines Bildes, fanden Polizisten die Frau.

WESTERFILDE

, 04.08.2014, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jetzt lesen

Es ist ein klares Bekenntnis zur Neonazi-Ideologie: der Hitlergruß. Ihn zeigte eine unbekannte Demo-Teilnehmerin beim Neonazi-Aufmarsch durch Westerfilde, Mengede und Nette am 1. Mai. Die Polizei ermittelt seitdem gegen sie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung. Weil die Ermittlungen bisher keinen Erfolg hatten, genehmigte nun ein Gericht die Öffentlichkeitsfahndung nach der Frau.

  • langes schwarzes Haar, das sie an diesem Tag zum Zopf gebunden hatte
  • schwarze Kleidung
  • ca. 25 bis 30 Jahre alt

Hinweise an den Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund, Tel. (0231) 132 74 41. 

Bei der Demonstration am 1. Mai waren 450 Neonazis durch den Dortmunder Westen gezogen. Der Demo-Zug verlief in einer aggressiven Stimmung. Immer wieder riefen die Rechtsextremen rassistische Parolen in die Gesichter von Bürgern mit ausländischen Wurzeln.

Jetzt lesen

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt