Hitzewelle: Freibad-Tickets gehen rasend schnell weg

Sommer in Dortmund

Seit knapp einer Woche bringt Hoch Detlef Dortmund Höchsttemperaturen von über 30 Grad. Das perfekte Freibad-Wetter. Die Sportwelt Dortmund zieht eine erste Bilanz.

Dortmund

von Julien März

, 12.08.2020, 12:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Volksbad war in den vergangenen Tagen bereits im Vorfeld immer ausgebucht.

Das Volksbad war in den vergangenen Tagen bereits im Vorfeld immer ausgebucht. © Schaper

Kurz vor Ferienende sorgt die Hitzewelle in Deutschland nochmal für einen Besucher-Boom in den Dortmunder Freibädern. Die Bäder der Sportwelt Dortmund waren über Tage hinweg ausgebucht, heißt es in einer Pressemitteilung der Sportwelt Dortmund gGmbH.

Die Sportwelt Dortmund betreibt vier Freibäder in Dortmund: das Volksbad, Freibad Hardenberg, Freibad Wellinghofen und das Froschloch. Aufgrund der aktuellen Kapazitätsgrenzen und des Online-Ticketsystems kann die aktuelle Auslastung live im Internet verfolgt werden.

Weiter heißt das, dass, sobald ein neuer Tag im Ticket-System freigeschaltet wird, direkt zahlreiche Bestellungen eingehen. „Unser Server hat in dieser Zeit schon häufig gelitten und musste auf Hochtouren arbeiten. Auch im Laufe des Tages lauerten die Gäste darauf, die wieder freigewordenen Tickets zu buchen, um so doch noch das Freibad besuchen zu können“, sagt Jörg Husemann, Geschäftsführer der Sportwelt Dortmund gGmbH.

Bei durchgängigen Temperaturen über 30 Grad und dem derzeitigen geringeren Freizeitangebot sind gerade die Freibäder Anlaufstelle für eine verlockende Abkühlung. „Wir wünschten, wir könnten allen Anfragen gerecht werden und mehr Gästen einen Besuch im Freibad ermöglichen“, so Husemann. Man könne aber trotzdem alle Sicherheitsmaßnahmen erfüllen.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt