Hitzewelle im Corona-Jahr: Ansturm auf die Freibäder - mit Abstand, natürlich

rnSommer in Dortmund

Hoch Detlef bringt Dortmund heiße Sommertage - und treibt die Dortmunder ins Freibad. Doch aufgrund der Corona-Pandemie haben die Bäder nur begrenzte Kapazitäten. Ein Besuch.

von Julien März

Dortmund

, 06.08.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist kurz nach 15 Uhr, die Sonne scheint mit voller Kraft. Im Volksbad am Signal Iduna Park ist richtig was los. Die einen liegen im Schatten, die anderen mögen es doch lieber in der prallen Sonne. Und im Wasser ist natürlich auch viel los - mit Abstand, versteht sich.

Vor dem Freibad steht eine Gruppe Jugendlicher, die, ohne Online-Reservierung, doch noch probieren will, irgendwie ins Volksbad zu kommen. Zu verlockend ist die nasse Abkühlung.

Ansturm auf die Freibäder

Die Pressesprecherin der Sportwelt Dortmund, dem Betreiber des Volksbads, Sonja Schöber, erzählt beim Rundgang von einem großen Ansturm auf die Freibäder.

Das Schwimmerbecken im Volksbad ist trotz voller Auslastung einigermaßen leer.

Das Schwimmerbecken im Volksbad ist trotz voller Auslastung einigermaßen leer. © Julien März

„Wir haben eigentlich die ganze Zeit eine Auslastung von 98 bis 100 Prozent“, erzählt Schöber. Anders als das städtische Freibad Stockheide können Dortmunder hier Tickets nachbuchen. Denn wenn ein Gast das Freibad verlässt, scannt er den QR-Code seines Tickets, so dass die dann gerade frei gewordene Karte online wieder in den Verkauf gehen kann.

Das große Schwimmerbecken ist, gemessen an momentan den 73 zulässigen Personen im Becken, nicht ganz so voll. Ins Nichtschwimmerbecken dürfen gerade keine Besucher mehr hinein: Die zulässige Gesamtzahl von 50 Personen ist erreicht.

Noch nie so entspannt

Anna, die ihren Nachnamen nicht in diesem Bericht lesen möchte, ist mit ihrem Sohn und einem Freund ihres Sohnes im Volksbad. Sie erzählt, es sei „noch nie so entspannt gewesen, zu schwimmen“. Sie liegt unter schattenspendenden Bäumen, während ihr Sohn und sein Kumpel sich im Wasser vergnügen.

Eine befreundete Mutter, mit der sie dort zusammen liegt, mag es eigentlich doch richtig warm. „Die Hitze finde ich sehr angenehm“, erzählt sie. „Zum Glück haben wir zwei Tage vorher gebucht.“

Jetzt lesen

Sie wusste nämlich nicht, dass die Tickets wieder zurück in den Verkauf gehen, wenn ein Gast das Schwimmbad verlässt. „Gut zu wissen“, fügt sie mit einem Lachen hinzu.

Tickets nur online erhältlich

Für den Freitag und Samstag sind auch jetzt schon erstmal alle Tickets weg (Stand Donnerstag, 19 Uhr). Die Tickets sind online auf der Internetseite der Sportwelt Dortmund erhältlich (www.sportwelt-dortmund.de). Dort kann man auch die aktuelle Auslastung sehen.

Stockheide ebenfalls ausgebucht

Auch das städtische Freibad Stockheide am Hoesch-Park ist gut besucht. 300 Besucher sind es um Viertel vor fünf, gut eine Stunde, bevor das Freibad schließt. „Um 15 Uhr waren es die vollen 500“, erzählt Nadine Kreska, stellvertretende Leiterin des Freibads. Mehr als 500 Besucher sind hier nicht erlaubt.

Etwas erstaunt beim Umsehen: Das Becken ist leer. Dafür gibt es eine Schlange vor dem Becken, voll mit wartenden Menschen, die sich nach der nassen Abkühlung sehnen.

Die Schlange vor dem Becken des Freibads Stockheide.

Die Schlange vor dem Becken des Freibads Stockheide. © Julien März

„Achtung, Achtung! Bitte achten Sie in der Schlange auf den Mindestabstand“, ruft Nadine Kreska durch ein Megafon. Eine Minute später dürfen die Besucher wieder ins Becken.

Die Unterbrechung liege daran, dass im Becken keine Bewegung stattgefunden habe, so dass niemand neues mehr rein konnte, erzhählt Kreska. Der Einlass in das Becken funktioniert hier mit einem Bändchen-System.

Beim Betreten des Beckens bekommen Besucher ein Silikon-Armband, das sie beim Verlassen des Beckens dann wieder beim zuständigen Personal abgeben. So kann dann der nächste Besucher ins kühle Nass.

Das Freibad Stockheide ist auch für den Freitag (7. August) wieder komplett ausgebucht. Tickets sind auf der Internetseite der Stadt Dortmund (www.dortmund.de) einen Kalendertag im Voraus erhältlich.

Lesen Sie jetzt