Hochzeitsmesse auf Schloss Rodenberg: Aplerbeck traut sich

rnHochzeitsmesse im Wasserschloss

Der schönste Tag im Leben will gut vorbereitet sein. Praktisch ist es da, wenn man alles an einem Ort hat, um sich für seine Hochzeit perfekt auszustatten. Wie im Wasserschloss in Aplerbeck.

Aplerbeck

, 20.09.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der 19.9.19 war das Datum, an dem sich viele Menschen das Ja-Wort gegeben haben. Die, die es noch nicht vor den Standesbeamten geschafft haben, sollten sich aber den 29.9.19 im Kalender rot anstreichen. Auch das ist ein ganz besonderes Datum. Denn dann wird es im Wasserschloss Haus Rodenberg, Rodenbergstraße, die erste Aplerbecker Hochzeitsmesse geben. Von 13 bis 18 Uhr dreht sich alles ums Thema Heiraten.

Viele Anbieter aus dem Stadtbezirk

„Aplerbeck traut sich“, heißt der Aktionstag, der von A wie Ansteckblume bis Z wie Zeitplaner so gut wie alles im Angebot hat - zumindest, was die Ausstattung der Braut und der anschließenden Feier angeht. „Die Männer greifen eher schon mal zum Anzug von der Stange“, sagt Dirk Leiß. Der hat im Aplerbecker Ortskern ein Fotostudio und kam mit Jörg Wiedelmann, Pächter des Schloss-Cafés im Haus Rodenberg, auf die Idee, mal etwas Außergewöhnliches anzubieten. „Wir wollten einmal versuchen, viele Geschäftsleute, die sich mit dem Thema Hochzeit befassen, aus dem Stadtbezirk zusammenzubekommen“, sagt Jörg Wiedelmann.

Hochzeitsmesse auf Schloss Rodenberg: Aplerbeck traut sich

Im historischen Wasserschloss Haus Rodenberg heißt es am 29. September „Aplerbeck traut sich". © Bauerfeld, Jörg

Und man sollte es kaum glauben, die Organisatoren brauchten nur zweimal fremdzugehen, also über die Grenze des Stadtbezirkes hinausblicken. Einmal für den Schmuck, also die Ringe. Hier kommt ein Goldschmied aus Brackel ins Wasserschloss. Und ein weiteres Mal für die Brautkleider. Hier ging es nach Marten. Die weißen Träume aus Spitze und Tüll werden von Marie Beau Brautmoden vorgeführt. Aber nicht nur die Kleider, sondern auch Accessoires, Schuhe und Schleier sind mit im Gepäck. Außergewöhnlich hingegen das Angebot von „Le Mariage“. Der kleine Laden am Aplebecker Marktplatz 12 hat neben der kompletten Party-Ausstattung inklusive Ballons auch einen Thron im Verleihangebot, auf dem Braut und Bräutigam Platz nehmen können.

Beratung durch inhabergeführte Geschäfte

Aber für die Eheleute und Schwiegereltern in spe gibt es noch viel mehr zu sehen. Frisuren beispielsweise, die die Dame des Herzens noch mehr glänzen lassen. Die Fachberatung hierzu kommt von Hairsession, Köln-Berliner-Straße. „Es werden aber auch ein DJ dabei sein oder auch ein Anbieter eines Candy-Bar-Wagens“, sagt Jörg Wiedelmann. Und eine Visagistin. „Es sind alles keine großen Ketten, sondern es sind alles inhabergeführte Geschäfte, die sich bereiterklärt haben, bei so einer Messe einmal mitzumachen.“

Auch für eine standesgemäße Art, zur Kirche oder zum Standesamt zu fahren, ist bei der Hochzeitsmesse gesorgt. Da ist einmal Christian Mette, der mit seiner Pferdekutsche vorbeikommt. Mit der können am 29. September die kleinen Gäste durch Aplerbeck fahren und am Tag der Trauung eben das Brautpaar. Wer mehr als die zwei PS vor der Kutsche möchte, kann sich einen alten T1-Bus anschauen. Einen VW-Bulli aus den 60er Jahren.

Vor dem Schloss-Cafe und auf dem „Schlosshof“

„Wir werden, wenn das Wetter mitspielt, einen Teil des Angebotes vor dem Wasserschloss aufbauen“, sagt Jörg Wiedelmann. Aber auch in den Räumen des Schloss-Cafés wird sich an diesem Tag alles um das Thema Hochzeit drehen. Denn da Liebe bekanntlich auch durch den Magen geht, gibt es natürlich auch eine Vorschau und Probiermöglichkeiten diverser Hochzeitstorten. Die gibt‘s von Café Schrader in der Dortmunder City.

Und nicht zu vergessen: Im historischen Wasserschloss kann man sich auch das Ja-Wort geben. Der alte Pferdestall fungierte schon des Öfteren als Trauzimmer. Sicher ein Ambiente, das nicht alltäglich ist. Übrigens hat Aplerbeck noch einen zweiten wunderschönen „Trauort“ ganz in der Nähe des Wasserschlosses Haus Rodenberg. Den Saal im historischen Amtshaus.

Lesen Sie jetzt