„Hund & Katz“: 50 Euro auf die Hand, wenn der Hund den Fleisch-Smoothie verschmäht

rnWestfalenhallen

Kuscheltiere sind auf der Messe „Hund & Katz“ in den Messehallen in der Minderheit. Sportskanonen auf vier Pfoten stehen da im Mittelpunkt. Die Aktion des Fleisch-Smoothie-Herstellers zog.

Dortmund

, 17.05.2019, 18:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer gerne tanzt, aber einen Tanzmuffel geheiratet hat, bekommt bei der Messe „Hund & Katz“ ebenso Anregungen, wie er den Vierbeiner einspannen kann, wie Menschen, die gerne Frisbee spielen, über Hürden springen oder ihren Hund ins Wasser hüpfen lassen.

Darf ich bitten? Larissa zeigte mit Minni-Mouse-Perücke mit ihrem Jack-Russell-Terrier bei der Deutschen Meisterschaft im Dog Dancing eine tolle Kür. Und die Experten erklärten in der Halle 3 auch, wie eine solche Choreografie entsteht und man den Hund dafür trainiert.

Sehr schön aufgemacht hat der Verband für das Deutsche Hundewesen die Stände der Hundesport-Experten. Die warteten in kleinen Spielgehegen auf Besucher, denen sie erklären konnten, welche Sportart zu welchem Vierbeiner passt. Am Freitag kamen aber kaum Besucher.

Gut gefüllte Tribünen auf der Messe

Der erste der drei Messetage lief bedächtig an; am Vormittag war es verhältnismäßig leer in den Hallen, aber für das Richten der ersten der 7362 Hunde aus 237 Rassen interessierten sich viele Besucher, und auch vor den Showringen waren die Tribünenplätze gut belegt.

Mit den Border Collies, die sechs Ostpreußische Skudden hüteten, eine kleine Schafrasse, gab es auch einen neuen, interessanten Showbeitrag, in dem die Hundefreunde gut beobachten konnten, wie konzentriert Border Collie Black mit den Augen arbeitet. Samstag und Sonntag ist die halbstündige Show mittags noch einmal in der Halle 4 zu sehen.

Hunde als Verkoster

Großer Andrang herrschte am Stand des Händlers, der in der Halle 5 Fleisch-Smoothies anbot und die Hunde entscheiden ließ, ob sie schmecken. Dem Halter jedes Hundes, der das mit Kartoffel, Lachsöl und Gemüse pürierte Rind- oder Geflügel-Fleisch nicht frisst, zahlt der Händler 50 Euro aus.

25 Vierbeiner probierten am Freitag in den ersten beiden Stunden, alle leckten den Napf leer. Aber die Firma „Tjure“, die im Sommer auch mit Katzen-Smoothies in Drogeriemärkten vertreten ist, hat die Smoothies nicht als Werbegag auf den Markt gebracht. „Sie sind ein Problemlöser“, sagt Händler Markus Klee – gedacht für Hunde, die nach einer Operation schlecht fressen. Vermischt mit Quark wurden das Fleisch in der Flasche am Stand zu Hunde-Eis und mit Kirchererbsenmehl gebacken zu Hundekuchen. Verrückt.

Bio ist für Mensch und Tier hoch im Trend

In allen Hallen ging der Trend eindeutig zu Bio-Nahrung und Naturprodukten, sowohl für Hunde als für Katzen. Auch Nahrungsergänzungsmittel sind ein großes Thema an den mehr als 160 Ständen.

Die 550 Katzen, die sich in der Halle 2 entspannt in ihren Käfigen in plüschigen Hängematten räkelten, wurden munter bei Baldiran-Minze-Mäusen. Die stinkenden Kissen waren schon am ersten Tag ein Verkaufsrenner, machen den Vierbeinern aber deutlich mehr Freude als den zweibeinigen Mitbewohnern.

Messe „Hund & Katz“: bis 19. 5., Westfalenhallen 2-8, 10-19 Uhr; Eintritt: Erwachsene 11 Euro, ermäßigt 8,50 Euro, Kinder 5 Euro, Familien 24 Euro, Hunde (nur mit gültigem Impfpass) 3 Euro, Online sind alle Karten günstiger. www.messe-hund-und-katz.de
Lesen Sie jetzt