Hundewelpe "Sweety" soll von Kindern aus Derne als Fußball missbraucht worden sein. © Arche 90
Tierquälerei

Hundewelpe soll als Fußball missbraucht worden sein – Behörden sind alarmiert

Mehrere Kinder aus Dortmund sollen einen Hundewelpen als Fußball missbraucht haben. Eine Tierschützerin der Arche 90 behauptet, die beschuldigte Familie habe schon mehrfach Tiere gequält.

„Manchmal können wir kaum glauben, welche Meldungen bei uns eingehen“, schreibt die Dortmunder Tierschutzorganisation Arche 90 auf ihrer Internetseite. Wie zunächst die Bild berichtete, habe sich eine Dortmunderin bei Arche90 gemeldet, weil Kinder mit einem Hundewelpen Fußball gespielt haben sollen.

Welpe an den Hinterbeinen durch die Wohnung geschliffen

Seit Monaten mehr Tierquälerei in Dortmund

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
2000 in Heinsberg geboren, seit 2020 als freier Mitarbeiter bei den Ruhr Nachrichten. Ich studiere Journalistik und Politikwissenschaft in Dortmund. Mit 16 Jahren habe ich meine ersten Erfahrungen im Lokaljournalismus gemacht - und dort fühle ich mich zuhause.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.