Bauarbeiter demonstrieren an der B1

Forderung nach mehr Lohn

Wegen festgefahrener Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft IG BAU eine Demonstration von Baustellen-Beschäftigten angekündigt. Angekündigt ist ein „Bagger-Protest“ für bessere Bezahlung.

Dortmund

von Beat Linde

, 20.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Während ein Großteil der Republik ins Homeoffice gegangen ist, haben die Bauleute weiter zugepackt. Dafür erwarten sie jetzt eine Anerkennung.

„Während ein Großteil der Republik ins Homeoffice gegangen ist, haben die Bauleute weiter zugepackt. Dafür erwarten sie jetzt eine Anerkennung“, sagt der Vize-Regionalleiter der IG BAU Westfalen. © picture alliance / Carsten Koall

„Der Unmut auf den Baustellen wird immer größer“, sagt Sven Bönnemann, Vize- Regionalleiter der IG BAU Westfalen. „Während ein Großteil der Republik ins Homeoffice gegangen ist, haben die Bauleute weiter zugepackt. Dafür erwarten sie jetzt eine Anerkennung.“ Die bekommen sie ihrer Meinung nach nicht von der Branche, weswegen die IG BAU für Freitag (21.8.) eine Demonstration angekündigt hat. Die Gewerkschaft fordert 6,8 Prozent mehr Lohn.

Demo-Zug soll auf die B1 führen

Bei der Polizei haben die Veranstalter 150 Teilnehmer angemeldet, die von der Straße Im Defdahl über die Lübkestraße auf den Westfalendamm zur Zentrale des Baugewerbeverbands NRW ziehen wollen.

Der Zug soll angeführt werden von einem Radlader, um die nötige Aufmerksamkeit zu generieren.

Polizei: Störungen im Verkehr sind möglich

Laut Polizei kann es dabei zu temporären Verkehrsstörungen rund um die Bundesstraße 1 kommen. Der Demonstrationszug soll eine Stunde lang von 10.30 bis 11.30 Uhr andauern.

Die Baubranche konnte zuletzt auch während der Pandemie weiter Gewinne einfahren, in den ersten fünf Monaten des Jahres konnten die Bauunternehmen ihren Umsatz, laut Statistischem Bundesamt, um 7,1 Prozent steigern.

Bundesweit arbeiten rund 850.000 Beschäftigte in der Branche, in NRW allein sind es rund 157.000. Während der Corona-Pandemie waren nur zwei Prozent in Kurzarbeit.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt