IHK feiert mit Optimismus

Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer

Der heimischen Wirtschaft geht es gut. Die meisten Unternehmen gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Entwicklung gleich gut bleibt oder sich sogar verbessert. Diese und noch weitere gute Nachrichten gab es am Montag Abend beim IHK-Jahresempfang - und viele schicke Bilder in unserer Fotostrecke.

DORTMUND

, 01.12.2014, 21:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jahresempfang der IHK

Die Industrie- und Handelskammer feierte ihren Jahresempfang mit mehreren hundert Gästen - darunter viele Dortmunder mit Rang und Namen. Unsere Fotostrecke zeigt die Szenen des Abends.
01.12.2014
/
IHK-Präsident Udo Dolezych spricht über den großen Bildschirm zu den Gästen des IHK-Jahresempfangs am Montagabend im Festsaal der IHK an der Märkischen Straße 120.© Oliver Schaper
Rappelvoll war's!© Oliver Schaper
Guten Abend: Westfalenhallen-Chefin Sabine Loos und Dr. Karl-Peter Ellerbrock vom Wirtschaftsarchiv.© Oliver Schaper
Von links: OB Ullrich Sierau, Landrat Michael Makiolla, IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz und Udo Dolezych begrüßen Dr. Thomas Wilk, Kämmerer des Kreises Unna.© Oliver Schaper
Reinhard Schulz, Udo Dolezych und Ullrich Sierau im Gespräch.© Oliver Schaper
Links im Bild: Sabine Poschmann, Bundestagsabgeordnete der SPD.© Oliver Schaper
Udo Dolezych (l.) begrüßt seinen Vorgänger Dr. Winfried Materna.© Oliver Schaper
Die guten Geister der IHK: Diese Mitarbeiterinnen betreuten die Gäste des Empfangs.© Oliver Schaper
Von links: Prof. Dr. Gerd Bollermann, Dipl. Kfm. Udo Dolezych, OB Ullrich Sierau, Michael Makiolla (Landrat Unna), Dipl.-Volkswirt Reinhard Schulz.© Oliver Schaper
Bauunternehmer Walter Derwald (l.) und Flughafenchef Udo Mager.© Oliver Schaper
Wirtschaftsjournalist Kay Bandermann fühlt IHK-Pressechef Georg Schulte auf den Zahn.© Oliver Schaper
Georg Schulz, Udo Dolezych und Winfried Materna haben gute Laune.© Oliver Schaper
Georg Schulz und Udo Dolezych mit Opernintendant Jens-Daniel Herzog.© Oliver Schaper
Blick in den Saal.© Oliver Schaper
Dr. Carsten Jaeger von der Kanzlei Spieker und Jaeger.© Oliver Schaper
Schlagworte Dortmund

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Jahresempfang der IHK

Die Industrie- und Handelskammer feierte ihren Jahresempfang mit mehreren hundert Gästen - darunter viele Dortmunder mit Rang und Namen. Unsere Fotostrecke zeigt die Szenen des Abends.
01.12.2014
/
IHK-Präsident Udo Dolezych spricht über den großen Bildschirm zu den Gästen des IHK-Jahresempfangs am Montagabend im Festsaal der IHK an der Märkischen Straße 120.© Oliver Schaper
Rappelvoll war's!© Oliver Schaper
Guten Abend: Westfalenhallen-Chefin Sabine Loos und Dr. Karl-Peter Ellerbrock vom Wirtschaftsarchiv.© Oliver Schaper
Von links: OB Ullrich Sierau, Landrat Michael Makiolla, IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz und Udo Dolezych begrüßen Dr. Thomas Wilk, Kämmerer des Kreises Unna.© Oliver Schaper
Reinhard Schulz, Udo Dolezych und Ullrich Sierau im Gespräch.© Oliver Schaper
Links im Bild: Sabine Poschmann, Bundestagsabgeordnete der SPD.© Oliver Schaper
Udo Dolezych (l.) begrüßt seinen Vorgänger Dr. Winfried Materna.© Oliver Schaper
Die guten Geister der IHK: Diese Mitarbeiterinnen betreuten die Gäste des Empfangs.© Oliver Schaper
Von links: Prof. Dr. Gerd Bollermann, Dipl. Kfm. Udo Dolezych, OB Ullrich Sierau, Michael Makiolla (Landrat Unna), Dipl.-Volkswirt Reinhard Schulz.© Oliver Schaper
Bauunternehmer Walter Derwald (l.) und Flughafenchef Udo Mager.© Oliver Schaper
Wirtschaftsjournalist Kay Bandermann fühlt IHK-Pressechef Georg Schulte auf den Zahn.© Oliver Schaper
Georg Schulz, Udo Dolezych und Winfried Materna haben gute Laune.© Oliver Schaper
Georg Schulz und Udo Dolezych mit Opernintendant Jens-Daniel Herzog.© Oliver Schaper
Blick in den Saal.© Oliver Schaper
Dr. Carsten Jaeger von der Kanzlei Spieker und Jaeger.© Oliver Schaper
Schlagworte Dortmund

„Summa summarum bewegen wir uns also in etwa auf dem guten Vorjahresniveau.“ Vor mehreren Hundert Gästen hatte Dolezych gestern Abend noch mehr gute Nachrichten. „Obwohl wir uns im Strukturwandel ganz neu erfinden mussten, hat sich die Produktion im produzierenden Gewerbe in nicht einmal 20 Jahren fast verdoppelt.“ Die Beschäftigtenzahl sei zwar um 37 Prozent gesunken, aber die Produktivität pro Beschäftigtem von 50.000 auf 94.000 Euro gestiegen.

Und bei allen Mängeln in Sachen Kostensteigerungen und Planungsverzögerungen – Projekte wie das Dortmunder U, das Fußballmuseum und der Phoenix-See seien wichtig für die Strahlkraft nach außen, sagte Dolezych.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt