Eine Maske auf einem Mischpult in einem Club. Vorgeschrieben ist sie nicht. © picture alliance/dpa
Meinung

Im Club ohne Maske, in der Schule mit – geht’s noch?

Ohne PCR-Test zum Tanzen – ist jetzt möglich. Geimpft ohne Maske im Klassenraum – weiter nicht erlaubt. Unser Autor regt sich auf: Ist das dein Ernst, liebes Land NRW?

Nachts. Heiß. Eng. Schwitzig-stickige Luft und Bässe, die aus den Boxen wummern. Wenn irgendwer einen Corona-Hotspot erfinden wollte – so könnte er aussehen. Alles mischt sich, trinkt aus Gläsern und Flaschen, singt mit. Das Land NRW hält aber offenbar etwas anderes für gefährlicher.

26 Kinder an Tischen, feste Sitzplätze, genauestens dokumentiert. Vorne ein Lehrer. Offene Fenster. Und: Alle mit Maske – selbst, wenn sie geimpft sind.

Kein PCR-Test mehr? Das ist leichtsinnig

Wer jetzt in den Club möchte und weder genesen noch geimpft ist, braucht in NRW keinen PCR-Test mehr. Sondern nur noch einen frischen Schnelltest, weniger als sechs Stunden alt. Das ist für sich schon unfassbar leichtsinnig.

Ein PCR-Test ist viel genauer. Er schlägt schon an, wenn ein Mensch noch keine Symptome hat, wenn er also ganz gesund wirkt, sich oft auch so fühlt. Der Antigen-Test ist ungenauer. Vier von zehn Fällen erkenne der gar nicht, hat kürzlich noch Dortmunds Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken gewarnt. Hätte man ihm beim Land NRW mal zugehört.

Gibt es eine kostenlose Möglichkeit für den Club?

Sicher: Ein PCR-Test ist schon teuer. Da ist die Gefahr natürlich groß, dass viele sich den Club-Besuch nicht mehr leisten können oder wollen, hach. Und der Schnelltest kostet ja ab 11. Oktober auch Geld.

Ach, gäbe es doch nur eine Möglichkeit, diese Kosten zu umgehen… Gibt es, sagen Sie? Ja, verdammt noch mal: eine Impfung. Kostet gar nichts, nur die Wartezeit, bis man den Geimpft-Status tatsächlich hat. Bei Biontech mindestens fünf Wochen ab dem Tag von Impfung Nummer eins.

Wildes Durcheinandertanzen – warum nicht im Klassenraum?

Wissen Sie, was komisch ist? Beziehungsweise: eigentlich auch wieder nicht? Viele Jugendliche sind auch schon durchgeimpft. In der Schule machen sie jetzt drei Antigen-Tests pro Woche. Was sagen Sie?

Dann müssten die ja auch die Masken abnehmen dürfen? Und wild durcheinandertanzen im Klassenraum? Schulfeten feiern, stundenlang? Ja, das wäre logisch, in der Tat.

Schule? Das regeln wir später, ganz in Ruhe…

Aber hier geht es ja nur um die Schüler. Knapp zwei Millionen gibt es übrigens in NRW. Und mit den Entscheidungen, die die betreffen, lässt man sich in den Ministerien gerne ausgiebig Zeit, schon seit den ersten Corona-Wochen.

Teilt freitags mit, was sich ab montags alles ändert. Wirkt überrascht, wenn Probleme nach den Ferien immer noch da sind. Und deutet auch jetzt zunächst einmal an, über eine Abschaffung der Maskenpflicht an Schulen könne man ja mal nachdenken. Sind ja bald ohnehin Herbstferien.

Einige Club-Betreiber feiere ich richtig ab

Nicht dass wir uns falsch verstehen: Ich gönne jedem das nächtliche Tanzen und Feiern, den Club-Betreibern erst recht. Sie gehören zu denen, die es richtig schwer hatten seit März 2020.

Umso mehr feiere ich die ab, die jetzt unterstreichen: Hier gilt 2G – aus Sicherheitsgründen. Das ist eine Regelung, mit der ich auch als Familienvater gut leben kann. Auch, wenn es sich im Vergleich mit den Schulen immer noch etwas schräg anfühlt.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.