Im Dortmunder Zoo gibt es Nachwuchs: Niedliches Ameisenbär-Baby geboren

Zoo Dortmund

Es ist gerade mal eine Woche alt: Am vergangenen Mittwoch gab es im Tamandua-Haus der Ameisenbären im Dortmunder Zoo Nachwuchs.

Dortmund

25.12.2019, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Dortmunder Zoo gibt es Nachwuchs: Niedliches Ameisenbär-Baby geboren

Im Dortmunder Zoo gab es kürzlich Nachwuchs bei den Ameisenbären. © picture alliance/dpa

Noch ist der Nachwuchs der „Großen Ameisenbären“ ganz klein. Denn erst am vergangenen Mittwoch (18.12.) kam die Tochter von Mutter Zenobia zur Welt. Der noch namenlose Spross der Ameisenbären im Dortmunder Zoo ist gesund und munter.

Ameisenbär-Haus war kurzzeitig geschlossen

Trotzdem wurde die Residenz der Ameisenbären im Zoo, das „Tamandua-Haus“ für ein paar Tage geschlossen. Der Dortmunder Zoo wollte so der Mutter und Tochter etwas Ruhe ermöglichen.

Jetzt lesen

Am Wochenende nach der Geburt wurde das Gehege der Ameisenbären wieder für Besucher geöffnet. Mutter Zenobia und ihre Tochter seien trotz vieler neugieriger Augen entspannt geblieben.

Trotzdem kann es sein, dass das Tamandua-Haus wieder kurzfristig geschlossen wird, falls der Trubel mit den vielen Besuchern zu viel für das Mutter-Tochter-Gespann werden sollte.

Im Dortmunder Zoo gibt es Nachwuchs: Niedliches Ameisenbär-Baby geboren

Mutter und Tochter sind wohl auf. © picture alliance/dpa

Die Tochter von Zenobia ist bereits der 64. Ameisenbär-Nachwuchs, der im Dortmunder Zoo geboren wurde. Im Zoo Dortmund lege man Wert auf die Erhaltungszucht von Ameisenbären. Deshalb gelte der Zoo auch als „Welthauptstadt der Ameisenbären“.

Übrigens ist Zenobia bereits zum dritten Mal Mutter geworden. Und alleinerziehend. „Antebus“, der Vater des Jungtieres, kümmert sich nicht um seine Tochter. Das sei aber für Ameisenbären normal, sie sind Einzelgänger.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt