Im Dortmunder Zoo gibt’s süße Ibis-Küken - und Besucher kommen ganz nah ran

Tierischer Nachwuchs

Süßer Nachwuchs bei den Ibissen im Dortmunder Zoo: Die Vögel bekommen immer mehr Nachwuchs. Das scheint einen besonderen Grund zu haben.

Dortmund

07.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Im Dortmunder Zoo gibt’s süße Ibis-Küken - und Besucher kommen ganz nah ran

Die Ibisse fühlen sich derzeit so wohl, dass es bei den Vögeln reichlich Nachwuchs gibt. © Zoo Dortmund

Die Vögel sind gerade frisch umgezogen in eine neue Voliere, dort scheinen sie sich pudelwohl zu fühlen. Wie die Stadt Dortmund mitteilt, gefällt es ihnen offenbar so gut, dass einige Vögel brüten, andere sogar schon Küken haben.

Die neue, begehbare Ibis-Voliere ist zwischen der Trampeltier-Anlage und dem Streichelzoo zu finden.

Jetzt lesen

Während die Scharlachsichler und Rosalöffler noch auf ihren Nestern hoch oben auf Gestellen und Bäumen sitzen, schlüpften bei einem Paar Säbelschnäbler schon drei Küken aus. Lange ließen die Rosalöffler auch nicht auf sich warten. Mittlerweile besitzen auch dort zwei Paare jeweils ein Küken.

Küken von Beginn an selbstständig

Wie es für Säbelschnäbler üblich ist, sind die drei Kleinen vom Schlupf an Selbstversorger. Sie werden von ihren Eltern sofort ins seichte Wasser geführt, wo sie selbstständig nach Nahrung suchen. Schutz und Geborgenheit suchen und erhalten Sie noch von den Eltern.

Da die neue Voliere begehbar ist, ist gut zu beobachten, wie die Altvögel gut aufpassen, wenn sich ein anderer Vogel den Küken nähert. Wenn diese den Küken zu nahe kommen, werden diese mit lautem Gepiepe vertrieben.

Dortmunder Zoo

Täglich bis 18.30 Uhr geöffnet

  • Der Dortmunder Zoo ist täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.
  • Kassenschluss ist um 18 Uhr
Lesen Sie jetzt