Im Programm der Cityring-Konzerte finden sich dieses Jahr Oper, Musical und John Williams

Cityring-Konzerte 2019

Das Programm der Cityring-Konzerte wird um Filmmusik ergänzt. Und auch die starken Stimmen von Oper und Musical treten auf. Eine davon hat im Foyer der Sparkasse vorab für Aufsehen gesorgt.

Dortmund

, 10.04.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Im Programm der Cityring-Konzerte finden sich dieses Jahr Oper, Musical und John Williams

Von links: Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Jens Ahrens (Motor Center Heinen), Opern-Sängerin Anna Sohn, Dirk Schaufelberger (Sparkasse Dortmund), Dirk Rutenhofer (Cityring-Vorsitzender), Daria Schmitz vom Juwelier Wempe, Heribert Germeshausen (Intendant der Dortmunder Oper), Alferd Korn (Orchestermanager der Dortmunder Philharmoniker), Frank Schulz vom City-Marketing und Opernsänger Mandla Mndebele. © Bastian Pietsch

Eine Neuigkeit gibt es auch bei der vierten Ausgabe der Cityring-Konzerte noch: Das Programm auf dem Friedensplatz wird erweitert. Neben einer Operngala (Freitag, 6.9.) und einer Musicalgala (Samstag, 7.9.), die es beide auch schon im vergangenen Jahr gab, wird in diesem Jahr auch Filmmusik zu hören sein. Die Filmmusikgala (Sonntag, 8.9.) rund um den Komponisten John Williams bildet den Abschluss der diesjährigen Konzerte.

Die Operngala

“Der Abend der großen Stimmen“, wie die Operngala am ersten Abend der Konzerte betitelt wird, vereint Werke italienischer und französischer Komponisten. Zu hören sein werden Auszüge aus „Carmen“ von Georges Bizet, aus „Mefistofele“ von Arrigo Boito und aus „Don Giovanni“ von Mozart.

„Und es wird auch die einzige Oper gespielt, die eine Revolution ausgelöst hat“, erzählt Opern-Intendant Heribert Germeshausen. Gemeint ist „La muette de Portici“, die nach einer Aufführung in Brüssel im Jahr 1830 Unruhen auslöste, die schließlich zur belgischen Revolution führten.

Neben den Stimmen des Dortmunder Ensembles werden auch wieder Gast-Sänger zu hören sein. Einen ersten Eindruck von der Stimmgewalt der Dortmunder Opern-Sänger durften (oder je nach Geschmack: mussten) Kunden im Sparkassen-Foyer im Anschluss an die Pressekonferenz erleben:

Video
Mandla Mndebele singt in der Sparkasse Dortmund

Die Musicalgala

Am zweiten Abend löst das Musical die Oper ab. Bereits zum vierten von vier Malen wird Sängerin Patricia Meeden auf der Bühne stehen – in diesem Jahr zusammen mit David Jakobs (z.B. „Der Glöckner von Notre Dame“) und Morgan Moody (z.B. „Kiss me, Kate“).

Was diese drei noch an Überraschungen vorbereitet haben, bleibt eine Überraschung. Fest steht allerdings schon, dass Auszüge aus dem „Glöckner von Notre Dame“ und aus „Dear Evan Hansen“ zu hören sein werden. Danach soll der Samstagabend zum Partyabend werden, hoffen die Veranstalter.

Die Filmmusikgala

Der Neue im Dreiklang der Konzerte heißt John Williams. Dem berühmten Komponisten von Filmmusik (unter anderem „Star Wars“, „Harry Potter“ und „E.T.“) ist der Sonntagabend gewidmet. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Gabriel Feltz widmen sich die Dortmunder Philharmoniker dem Werk Williams‘.

Das Programm berücksichtigt gleichermaßen Klassiker und Blockbuster. Zu hören sein werden Stücke aus „Schindlers Liste“ und „Der weiße Hai“ ebenso wie die Musik aus „Star Wars“. Moderiert wird der Abend vom Schauspieler Sabin Tambrea (unter anderem „Babylon Berlin“).

Weitere Infos zu den Cityring-Konzerten gibt es ab sofort unter: www.cityringkonzerte.de
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Jüdisches Leben in Dortmund

„Wir durften nicht aus der Synagoge, weil Nazis demonstrierten“: Wie ein Jude den Alltag erlebt