Pommesbude „Pommesbude“ eröffnet in Wickede

Gastronomie

Unter dem Namen „Pommesbude“ hat am Wickeder Hellweg ein Imbiss eröffnet. Damit ist klar, welche Speisen Kunden ab sofort erwarten dürfen. Los ging es allerdings mit einer kleinen Panne.

Wickede

, 31.01.2020, 15:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein neuer Imbiss hat unter dem Namen "Pommesbude" direkt am Wickeder Hellweg eröffnet.

Ein neuer Imbiss hat unter dem Namen "Pommesbude" direkt am Wickeder Hellweg eröffnet. © Oliver Schaper

Die „Pommesbude“ hat am Freitag (31. Januar) am Wickeder Hellweg 98 die Nachfolge vom Imbiss „Il Vesuvio“ übernommen. Inhaber Karl da Cunha ist mit der Gastronomie in Dortmund bereits bestens vertraut. Er betreibt unter anderem die Gaststätte „Kümmel-Ecke“ in Hörde.

„Pommesbude“ bietet verschiedene Schnitzel-Varianten

In seiner neuen Gastronomie „Pommesbude“ bietet er typische Gerichte eines Imbiss an. Neben verschiedenen Schnitzel-Varianten gibt es unter anderem Klassiker wie Currywurst und Schaschlik-Spieße. Die namensgebenden Pommes dürfen in der Speisekarte natürlich nicht fehlen.

Jetzt lesen

Die „Pommesbude“ hat ab sofort an jedem Tag der Woche ab 11 Uhr für ihre Kunden geöffnet. Ab 17 Uhr bietet der Imbiss zusätzlich einen Lieferdienst an. Bestellungen werden unter Tel. (0163) 3379 514 angenommen.

Eigentlich sollte die „Pommesbude“ am Freitag pünktlich um 11 Uhr eröffnen. Bis die ersten Kunden in Empfang genommen werden konnten, dauerte es dann aber noch. „Wir hatten ein paar Startschwierigkeiten“, erklärte ein Mitarbeiter. „So wollten wir noch keine Kunden empfangen.“ Doch seit dem frühen Nachmittag liegen die ersten Pommes in der Fritteuse.

Lesen Sie jetzt