Auch in der Nähe des Hauptbahnhofs blockierten wieder Fahrräder und deren Besitzer die Straße. © Albers
Demonstration

Impfgegner-Demo und Radfahrer-Blockaden legen Verkehr auf dem Wall lahm

Ein Autokorso von Impfgegnern, immer wieder Blockaden von Radfahrern – das hat am Dienstagabend für ein Verkehrschaos in der Dortmunder Innenstadt gesorgt. Unser Liveticker zum Nachlesen.

Die Corona-Schutz-Gegner von „Querdenken 231“ wollten am Dienstagabend (23.2.) mit einem Autokorso durch Dortmund fahren. Das Ziel: damit gegen einen angeblichen Impfzwang zu demonstrieren.

Schon im Vorfeld hatte die Polizei gewarnt, es sei mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen – auch, weil sich ein Gegenprotest angekündigt hatte, der den Autokorso blockieren wollte. Bei ähnlichen Veranstaltungen in anderen deutschen Städten war es teilweise zu Ausschreitungen gekommen.

Es gab einen Autokorso vom Westfalenhallen-Parkplatz über die Hohe Straße einmal um den Wall herum, über die Ruhrallee zurück aus der Innenstadt heraus. Und es gab viel Gegenprotest. Hunderte Fahrradfahrer blockierten immer wieder die Strecke, drängten sich vor und zwischen die etwa 50 Korso-Autos.

So haben wir in unserem Liveblog berichtet:

Ihre Autoren
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite
Robin Albers
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.