Impfstart Klinikum Westfalen: „Personal kann jederzeit Haltung korrigieren“

Coronavirus

Eine sehr hohe Impfbereitschaft meldete das Klinikum Westfalen für die beiden Dortmunder Knappschaftskrankenhäuser am Montag. In den sozialen Netzwerken wird darüber kontrovers diskutiert.

Lütgendortmund, Brackel

, 20.01.2021, 07:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weil Mitarbeiter jederzeit ihre Haltung zur Corona-Impfung ändern können, nennt das Klinikum für die beiden Dortmunder Knappschaftskrankenhäuser keine konkreten Zahlen zur Impfbereitschaft.

Weil die Mitarbeiter jederzeit ihre Haltung zur Corona-Impfung ändern können, nennt das Klinikum für die beiden Dortmunder Knappschaftskrankenhäuser keine konkreten Zahlen zur Impfbereitschaft. © Stephan Schütze (Archiv)

Konkrete Zahlen zur Impfbereitschaft des Klinikpersonals in den Knappschaftskrankenhäusern Lütgendortmund und Brackel möchte Pressesprecher Klaus-Peter Wolter auch am Dienstag (19.1.) nicht nennen: „Jeder Mitarbeiter kann jederzeit seine Haltung korrigieren. Daher ist dies auch ein prozesshafter Vorgang, zu dem wir keine tagesaktuellen Zwischenstände für jedes Haus berechnen und veröffentlichen.“

Eine „sehr hohe Impfbereitschaft“ der Beschäftigten vermeldete das Klinikum Westfalen für seine vier Häuser am Vortag auf Anfrage dieser Redaktion. In den sozialen Netzwerken wird die Nachricht kontrovers diskutiert. Facebook-Nutzer wollen wissen, dass das Gegenteil der Fall sei, zudem hätten sich noch gar nicht alle Mitarbeiter in die entsprechenden Listen eingetragen.

„Listen liegen bei uns nicht aus“

Klaus-Peter Wolter weist beide Kritikpunkte zurück. „Unser Statement von gestern gilt natürlich uneingeschränkt.“ Die Mitarbeiter seien auf allen internen Kommunikationswegen darüber informiert worden, „wo und wie sie jederzeit ihre persönliche Haltung zur Corona-Impfung erklären und auch Änderungen dazu fortlaufend mitteilen können.“

Jetzt lesen

Zudem könnten Mitarbeiter sich auch jederzeit mit Fragen zum Verfahren an die entsprechenden Stellen in den Häusern wenden. „Listen, um sich dort selbst einzutragen, liegen bei uns nicht aus“, betont Wolter.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt