Jetzt können sich auch die über 60-Jährigen einen Impftermin für die Impfung mit Astrazeneca geben lassen – zumindest vorübergehend.
Jetzt können sich auch die über 60-Jährigen einen Impftermin für die Impfung mit Astrazeneca geben lassen – zumindest vorübergehend. © dpa
Corona-Pandemie

Impfungen in Dortmund: Wer wird nun wann, wo und mit welchem Impfstoff geimpft?

Viele Menschen, vor allem über 60 Jahre, fragen sich: Kann ich mich jetzt auch impfen lassen? Beim Hausarzt? Im Impfzentrum? Und mit welchem Impfstoff? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Dr. Prosper Rodewyk, Hausarzt in Hörde und Leiter der Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), hat am Mittwochmorgen 48 Briefumschläge auf dem Schreibtisch – alles Benachrichtigungen für Patienten, die noch nicht 79 Jahre alt sind, aber wegen ihrer Vorerkrankungen zur Priorisierungsgruppe 2 gehören. Also Patienten, die sich nach Ostern in der Hausarzt-Praxis von Dr. Rodewyk impfen lassen können, sofern der Mediziner ausreichend Impfstoff geliefert bekommt.

Termine werden ab Samstag freigeschaltet

Erneut Chaos bei Impfterminvergabe zu erwarten

Biontech für junge Leute

So läuft die Terminvergabe

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.