Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Bezirksvertretung gibt es Infos zum Burger King an der B1 und zum Gartenstadt-Radweg

Bezirksvertretung Innenstadt-Ost

Der geplante Burger King am Westfalendamm hat eine weitere Hürde genommen. Die Verwaltung teilte der Bezirksvertretung Innenstadt-Ost mit, dass ein positiver Vorbescheid erteilt wurde.

Mitte

, 13.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Gutachten zum Lärmschutz, Verkehr und Umweltschutz ergaben keine Einwände gegen das am Westfalendamm 274 geplante Burger-King-Schnellrestaurant. Die Verwaltung erteilte daher einen positiven Bauvorbescheid, wie Planungsdezernent Ludger Wilde den Mitgliedern der Bezirksvertretung (BV) Innnenstadt-Ost zur Sitzung am Dienstag (14.5.) mitteilt. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Rathaus am Friedensplatz.

Jetzt lesen

Der geplante Gartenstadt-Radweg über die Hoeschbahntrasse ist ein weiteres Thema für die Bezirksvertreter. Zum sogenannten „Heißen Hoeschianer“ wird es nach der Einwohnerfragestunde einen mündlichen Bericht geben.

Weitere Themen

Bei den Themen, die aus der Bürgerschaft an die BV herangetragen wurden, geht es unter anderem um die Sondernutzung des Körner Platzes für die Veranstaltung „Körne blüht auf“ am 15. Juni, um bessere Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer im Kaiserstraßenviertel und um eine Beleuchtung für den „Hundeweg“ zwischen Degging- und Märkischer Straße, der von vielen Joggern und Fußgängern genutzt wird.

Ein weiterer Antrag dreht sich um eine Lärmschutzwand am Sportplatz Am Zippen/Spreestraße in Körne. Dort wurde offenbar aus Gründen der Standsicherheit die Begrünung entfernt, so dass die Anwohner nun auf eine schmucklose Wand schauen müssen.

Lesen Sie jetzt