In dieses Kaufhaus zieht bald Baby-Walz ein

Neueröffnung geplant

Nach dem Aus für Baby-Walz Ende Dezember 2015 am Westenhellweg 112 gibt es nun einen neuen Standort für den Babyartikel-Händler. Dieser liegt zwar wie gehabt in der Dortmunder Innenstadt - allerdings bekommt Baby-Walz einen großen und bekannten "Mitbewohner". Im Mai soll's losgehen.

Dortmund

, 07.04.2016 / Lesedauer: 2 min
In dieses Kaufhaus zieht bald Baby-Walz ein

Baby-Walz am Westenhellweg 112 in Dortmund schließt Ende Dezember 2015.

Bei Karstadt am Westenhellweg wird umgebaut: Baby-Walz zieht in der dritten Etage mit ein. Genau, der Händler für Baby-Ausstattung, der bis Ende 2015 am Westenhellweg 112 saß, wo der Mietvertrag endete. "Der Standort Dortmund soll nicht aufgegeben werden", hieß es damals von Baby-Walz.

800 Quadratmeter Fläche

Die Suche nach einem passenden und bezahlbaren Mietobjekt habe mehr als ein Jahr gedauert, sagte jetzt auf Anfrage Marco Jaegersberg, Expansions-Manager der Baby-Walz GmbH, die bundesweit Baby-Walz-Filialen betreibt. Nun freue man sich, bei Karstadt mit einziehen zu können.

Es sei ein "Pilotprojekt", der Einzug von Baby-Walz in weitere Karstadt-Häuser ist angedacht. Ganz fremd sind sich die Unternehmen nicht: Baby-Walz gehörte einst wie Karstadt zum 2009 in die Pleite gegangenen Arcandor-Konzern.

Baby-Walz richtet sich in der dritten Etage ein. Auf 800 Quadratmetern Fläche, gelegen am Übergang zum Karstadt-Sport-Haus, in dem es Kinderkleidung und Spielwaren gibt. Das Angebot werde ähnlich dem der alten Filiale sein, so Jaegersberg. Aber noch stärker auf die Kunden-Bedürfnisse ausgerichtet. Mitte Mai solle der Verkauf starten – mit den Mitarbeitern, die bis Ende 2015 am Westenhellweg 112 arbeiteten.

Karstadt-Mitarbeiter behalten ihre Jobs

Für Baby-Walz verschiebt Karstadt Küchengeräte, Staubsauger und Waschmaschinen aufs vierte Obergeschoss in die Abteilung Haushaltswaren, Glas/Porzellan. Man verliere "keinerlei Warenkompetenz, weil wir in erster Linie Sonderausstellungsflächen, aber auch zeitweilig für den Verkauf nicht genutzte Flächen nutzen", sagt Thomas Westphal, Organisationsleiter bei Karstadt Dortmund.

Er freue sich auf den neuen „starken Markenanbieter“ im Haus: "Dortmund ist eine hervorragend laufende Filiale, die dadurch noch mehr Kundenfrequenz erleben wird". Die Karstadt-Filiale laufe gut, bestätigen Mitarbeiter. "Hervorragend" sei aber übertrieben. Betriebsratsvorsitzender Gerhard Löpke sieht den Baby-Walz-Einzug positiv; von den rund 380 Karstadt-Mitarbeitern in Dortmund behielten alle ihre Jobs.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt