In Dortmund ist die zweite Person am Coronavirus gestorben

Coronavirus

Am Sonntag (5.4.) ist in Dortmund die zweite Person an den Folgen des Coronavirus gestorben. Ein 71-jähriger Mann erlag den Folgen der Erkrankung. Die Zahl der Infizierten liegt bei 414.

Dortmund

05.04.2020, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt meldet am Sonntag den zweiten Corona-Todesfall.

Die Stadt meldet am Sonntag den zweiten Corona-Todesfall. © dpa (Symbolfoto)

Der Mann zeigte der Stadt zufolge am 23. März die ersten Symptome. Ein Hausarzt nahm bei dem Mann einen Abstrich, am 27. März kam das positive Testergebnis. Der Dortmunder wurde im Krankenhaus behandelt, seit dem 30. März musste er beatmet werden.

Vorerkrankungen des Mannes sind derzeit nicht bekannt. Auch ist nicht klar, wie er sich mit dem Virus infiziert hat - seine einzige Kontaktperson ist seine Ehefrau. Sie befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Jetzt lesen

Zusätzlich zu dem Todesfall meldet die Stadt am Sonntag 21 weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Damit sind inzwischen 414 Personen in Dortmund an dem neuartigen Coronavirus erkrankt.

Gleichzeitig gelten 168 Dortmund bereits wieder als genesen. Das sind acht mehr als Samstag.

Sieben Dortmunder wurden getestet

In den beiden Dortmunder Diagnostikstellen wurden am Sonntag sieben Abstriche genommen. Neben dem Corona-Behandlungszentrum im Klinikum Nord gibt es seit Samstag ein zweites Zentrum im Signal-Iduna-Park, in dem sich Verdachtsfälle testen lassen können. Dort wurden laut der Stadt am Samstag 29 Personen getestet. Zahlen für Sonntag liegen noch nicht vor.

Lesen Sie jetzt