In Hörde werden über hundert neue Wohnungen gebaut - zum kleinen Mietpreis

Neuer Wohnraum

Es wird gebaut in Hörde. Einige der neuen Wohnungen unterliegen einer Mietpreisbindung von höchstens 5,25 Euro kalt pro Quadratmeter. In die Bauarbeiten sind einige Unternehmer verwickelt.

Hörde

, 12.07.2019 / Lesedauer: 2 min
In Hörde werden über hundert neue Wohnungen gebaut - zum kleinen Mietpreis

23 Wohnungen sollen in der alten Polizeiwache entstehen. © Schaper

Eine ganze Reihe neuer Wohnhäusern entstehen im Stadterneuerungsgebiet. Hier ein Überblick:

Auf der Bicke

42 neue Wohnungen werden von Vivawest hochgezogen. Dazu gehören neun Wohnungen mit Wohnungsbauförderung, also mit Nettokaltmieten von höchstens 5,25 Euro je Quadratmeter. Die meisten alten Häuser hat Vivawest abgerissen, nur zwei sind stehengeblieben.

Am Heedbrink 86 bis 88

Hier errichtet die GWS Wohnen 51 neue Wohnungen und eine Kindertagesstätte. Die früheren Gebäude konnten nicht mehr saniert werden und wurden abgerissen.

Auf der Kluse

Postwelters plant aktuell 25 Wohneinheiten in einem gemeinschaftlichen Wohnprojekt „WIR Auf der Kluse“. Dazu gehören elf Einfamilienhäuser und 14 Geschosswohnungen, von denen sechs der Mietpreisbindung unterliegen.

Alte Benninghofer Straße

Auch das Gebäude der alten Polizeiwache wird von Postwelters im Rahmen eines WIR-Projekts zu einem Wohngebäude mit 23 Wohnungen umgebaut. Etwa sechs bis zehn Wohnungen sollen der Mietpreisbindung unterliegen.

Jetzt lesen

Schüruferstraße 20 bis 22

Hier errichtet die DOGEWO 21 einen Wohnkomplex mit 46 Mietwohnungen – alle Wohnungen mit Mieten von 5,25 Euro je Quadratmeter. Im November 2019 werden die neuen Mieter einziehen.

Am Grimmelsiepen

Die Firma Derwald plant zehn Miet-Doppelhaushälften und drei Miet-Reihenhäuser. Bei allen ist eine Mietpreisdeckelung geplant.

Lesen Sie jetzt