Ines will Sängerin werden

Popstars

Der Traumberuf der angehenden Erzieherin wäre auch Eiskunstläuferin, Ballerina oder Tänzerin gewesen. Jetzt will die 23-jährige Dortmunderin Ines aber Sängerin werden. In der Sendung am Donnerstag der Talentshow Popstars schaffte sie es in die nächste Runde.

DORTMUND

von Von Michelle Kaemmerer

, 05.11.2010, 05:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Girls forever": Die Dortmunderin Ines schaffte es gestern bei Popstars in die nächste Runde.

"Girls forever": Die Dortmunderin Ines schaffte es gestern bei Popstars in die nächste Runde.

Ihr erstes Geld verdiente die Dortmunderin im Callcenter. Das der Popstars-Traum auch schnell wieder ausgeträumt sein kann, spürte Ines am eigenen Leib. Die Sendung am 30. September zeigte sie mit einer schlimmen, allergischen Reaktion im Krankenhaus, ihr Gesicht war so stark angeschwollen, dass sie sich Sorgen machte, weiter an der Sendung teilnehmen zu können. Soweit kam es allerdings nicht. Ines ist das Küken in der Familie, ihre drei Geschwister sind über dreißig. Den Zusammenhalt zeigt sie durch einen Anhänger in Form einer Hand, den sie als Glücksbringer von ihrer Mutter trägt – und durch ein Tattoo mit dem Schriftzug „Familie“ auf Arabisch.

Ines, die, wie sie sagt, einen „Schuhtick“ hat, versteht sich in der Popstars-Gruppe eher als Schlichterin und als die Verständliche, die erst alles runterschluckt. Doch wenn es zuviel wird packt sie richtig aus.

Lesen Sie jetzt