Intensivpflegerin im Video-Interview zu Alltag, Belastung und Wünschen

rnKlinikum Dortmund

Susanne Lorf leitet die Covid-Intensivstation im Klinikum Nord. Im exklusiven Video-Interview erzählt sie von außergewöhnlichen Tagen, die auch an einer erfahrenen Pflegerin nicht spurlos vorbeigingen.

Dortmund

, 14.05.2021, 17:45 Uhr

Anfang Mai sei die Belastung besonders hoch gewesen. So hoch, dass teilweise nicht einmal wenige Minuten Zeit gewesen seien, wenn ein Patient verstorben sei, weil direkt der nächste Patient behandelt werden musste. Seit rund 30 Jahren arbeitet Susanne Lorf (54) in der Pflege, leitet die Station im Klinikum, die als erste in Dortmund zur Covid-Intensivstation wurde - und das immer noch ist. Im Video-Interview erzählt sie von den Erfahrungen der vergangenen Wochen und Monate.

Zrv hvrvm zfävitvd?smorxsü zfxs rn Hvitovrxs afi advrgvm Gvoov. Zvi khbxsloltrhxsv Zifxp yvr Umgvmhrekuovtvirmmvm fmw -kuovtvim hvr zfxs dvtvm wvi nrggovidvrov q,mtvivm Nzgrvmgvm slxs. Wovrxsavrgrt hvr wvi Dfhznnvmszog rn Jvzn dzsmhrmmrt hgzip. Byvi Üvozhgfmthtivmavmü Öfhhrxsgvm zfu wrv Dfpfmug fmw mlgdvmwrtv klorgrhxsv Gvrxsvmhgvoofmtvm:

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt