Inzidenz in Dortmund sinkt erneut – Gruppen in Kita und Schulen geschlossen

Tägliche Fallzahlen

Die Inzidenz in Dortmund befindet sich weiter im Sinkflug - obwohl mehr als 40 Neuinfektionen mehr als am Vortag gemeldet werden. An zwei Schulen und einer Kita müssen Gruppen schließen.

Dortmund

, 12.05.2021, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Stadt Dortmund meldet am Mittwoch (12. Mai) 163 neue positive Testergebnisse auf das Coronavirus. Von diesen Neuinfektionen entfallen 49 Infektionsfälle auf 29 Familien.

Nach der Berechnung der Stadt anhand der RKI-Methodik soll der Inzidenz-Wert inklusive der Zahlen von Mittwoch 136,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird aber erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Jetzt lesen

In Dortmund sind zur Zeit 3.002 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Coronavirus-Befund in der Stadt gibt es mittlerweile 26.823 positive Tests. Derzeit sind 1.893 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

126 Corona-Patienten werden in örtlichen Krankenhäusern stationär behandelt, darunter 36 intensivmedizinisch, davon wiederum 29 mit Beatmung.

Eine gute Nachricht: Dem Gesundheitsamt sind heute keine weiteren Todesfälle gemeldet worden. In Dortmund starben bislang 254 Menschen ursächlich an Covid-19. Weitere 115 Infizierte starben aufgrund anderer Ursachen.

Eine Kita-Gruppe und drei Lern-Gruppen an zwei Schulen schließen

Allerdings müssen eine Kita- und drei Lern-Gruppen an zwei Schulen geschlossen werden. Auslöser sind jeweils ein infiziertes Kind in einer Gruppe in der Martener Fabido-Kita im Osulfweg sowie in einer Gruppe in der Albrecht-Brinkmann-Grundschule in der Nordstadt.

An der Aplerbecker Schule am Marsbruch müssen zwei Lerngruppen geschlossen werden. Hier haben sich zwei Kinder und eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter mit dem Virus angesteckt.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.740 Infektionsfälle mit verschiedenen Virusvarianten nachgewiesen. Mit 4.728 entfällt der Großteil dieser Infektionen auf die britische Variante (B.1.1.7), neun Fälle auf die südafrikanische Variante (B.1.351) und drei Fälle auf die brasilianische Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. Das liegt daran, dass die Sequenzierung mehrere Tage dauert.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt