Inzidenz in Dortmund sinkt unter 120 – aber neue Todesfälle

Tägliche Fallzahlen

Die Inzidenz in Dortmund sinkt weiter - es gibt aber zwei neue Corona-Todesfälle zu beklagen. Außerdem kommt es zu weiteren Schließungen an einer Schule und einer Kita.

Dortmund

, 14.05.2021, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Am Freitag teilte die Stadt mit, dass in Dortmund zwei weitere Menschen durch Covid-19 gestorben sind.

Am Freitag teilte die Stadt mit, dass in Dortmund zwei weitere Menschen durch Covid-19 gestorben sind. © picture alliance/dpa

Die Stadt Dortmund meldet am Freitag (14. Mai) 53 neue positive Testergebnisse auf das Coronavirus. Von diesen Neuinfektionen entfallen 30 Infektionsfälle auf 20 Familien.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist allerdings daraufhin: „Aufgrund des Feiertags am 13. Mai 2021 ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass an Feier- und Brückentagen weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“

Nach der Berechnung der Stadt anhand der RKI-Methodik soll der Inzidenz-Wert inklusive der aktuellen Zahlen 112,2 betragen - aktuell gilt für Dortmund noch der RKI-Wert 128,9, basierend auf den Donnerstags-Zahlen. Der tatsächliche Wert des RKI wird ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Jetzt lesen

In Dortmund sind derzeit 2.585 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Coronavirus-Befund in der Stadt gibt es mittlerweile 26.979 positive Tests.

Zur Zeit sind 1.639 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. 24.968 ehemals Infizierte gelten als genesen.

In den Krankenhäusern der Stadt werden 119 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 33 intensivmedizinisch, davon wiederum 25 mit Beatmung.

Jetzt lesen

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle gemeldet worden. Beide starben ursächlich an Covid-19. Es handelt sich dabei um einen 76-Jährigen, der seit dem 3. Mai im Krankenhaus behandelt wurde und am Dienstag (11. Mai) starb. Das andere Todesopfer (77) starb am Donnerstag (13.5.) und war seit dem 29. April zur Behandlung im Krankenhaus.

Insgesamt sind damit in Dortmund bislang 257 Menschen ursächlich an Covid-19 gestorben. Weitere 115 Infizierte starben aufgrund anderer Ursachen.

Weitere Schließungen an Schule und Kita

Zwei Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter der evangelischen Kindertagesstätte an der Harkortstraße in Hombruch haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Deshalb müsse eine Gruppe geschlossen werden, teilt die Stadt mit.

An der Emschertal-Grundschule in Sölde haben sich zwei Schülerinnen oder Schüler angesteckt. Aus diesem Grund muss der offene Ganztags-Schulbereich der 1., 3. und 4. Klasse geschlossen bleiben.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 4.895 Infektionsfälle mit drei Varianten des Coronavirus nachgewiesen. 4.883 Fälle und damit der Großteil entfällt auf die britische Variante (B.1.1.7), neun Fälle auf die südafrikanische Variante (B.1.351) und drei Fälle auf die brasilianische Variante (B.1.1.28.1 – P.1). Dies ist keine Teilmenge der tagesaktuellen Neuinfektionen, sondern eine Teilmenge der gesamten Infektionsfälle. Das liegt daran, dass die Sequenzierung mehrere Tage dauert.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt