Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Borken hat die Marke von 35 wieder überschritten. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Corona-Zahlen

Inzidenz in Dortmund sinkt weiter – ein anderer Wert steigt aber wieder an

Eine unauffällige Corona-Infektionslage vermeldet die Stadt Dortmund am Montag (18.10.). Allerdings ist eine Kennzahl wieder angestiegen.

Die Dortmunder Stadtverwaltung zählt am Montag 17 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Am Wochenende (Freitag, Samstag, Sonntag) hatte es insgesamt 151 gemeldete Fälle gegeben. Vor einer Woche lag die Zahl der Neuinfektionen bei 22.

An den Montagen der vergangenen Wochen hatte der gemeldete Wert stets deutlich über 17 gelegen – nach dem Wochenende zieht die Zahl der positiven Tests häufig deutlich an.

Aktuell sind laut Gesundheitsamt 709 Menschen in Dortmund nachgewiesenermaßen mit dem Coronavirus infiziert.

7-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Die 7-Tage-Inzidenz wird laut einer Vorabrechnung auf Basis der RKI-Methode am Montag 54,8 betragen. Am Sonntag hatte sie noch 55,6 betragen.

Mit der Meldung von Montag sind in Dortmund insgesamt 34.335 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. 33.207 Menschen gelten als genesen.

Mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion gestorben sind in Dortmund 419 Menschen, bei 298 davon sieht die Stadtverwaltung einen ursächlichen Zusammenhang mit der Krankheit Covid-19.

Eine Zahl ist aktuell gestiegen: Wegen Covid-19 werden in den Dortmunder Krankenhäusern gegenwärtig 31 Personen behandelt (Vortag: 28). Neun davon erhalten eine intensivmedizinische Therapie, drei werden beatmet.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth