Jazzfestival "europhonics" holt Scofield

DORTMUND Vier Tage lang geben sich Ende des Monats im domicil die Jazz-Größen das Mikro in die Hand. Zum 14. Mal holt das Festival „europhonics“ aktuellen Jazz nach Dortmund.

von Von Katrin Pinetzki

, 13.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Jazzfestival "europhonics" holt Scofield

Der finnische Paradiesvogel Jimi Tenor & Kaba Kaba kommen am 1.12. nach Dortmund.

Den Anfang macht Weltklasse-Gitarrist John Scofield, der zum ersten Mal überhaupt in Dortmund zu hören ist. Als Festival-Vertreter für Modern Jazz bringt er neben brandneuen Songs u.a. sein Trio mit, bestehend aus Steve Swallow am Bass und Schlagzeuger Bill Stewart (29.11., 20 Uhr, AK/VK 25/22 €).

Zu einem Doppelkonzert laden am 30.11. Pianist Malcolm Braff & das Trio Yele Rabish, anschließend macht Rabih Abou-Khalil an der arabischen Oud „Music for sad women“ – Musik für traurige Frauen, bei der arabische Metren und Tonskalen mit Improvisation gemischt werden. (30.11., 20 Uhr, AK/VVK 25/22 €).

Für Improvisation steht das Alexander von Schlippenbach Trio. Pianist von Schlippenbach war bereits in den 1970er Jahren im alten domicil zu hören – noch immer klingt das Zusammenspiel der drei Musiker frisch und kraftvoll. Anschließend übernimmt der finnische Paradiesvogel Jimmi Tenor, der Funk mit Afro-Beat, Elektroklängen und Soul mischt (1.12., 20 Uhr, AK/VVK 22/18 €).

VAm Sonntag heißt es „Jazz für Kids“: Ein moderiertes Kinderkonzert soll 6 bis 12-Jährigen vermitteln, was es mit Groove, Swing und Improvisation auf sich hat (2.12., 15 Uhr, 3 €). Ein Festivalticket für alle Veranstaltungen kostet 49 €.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Schlager-Festival in Wischlingen

Ärger nach Dortmund Olé: Darum liegt im Revierpark auch am Montag noch alles voller Müll