Jugendfreizeitstätte „Kess“ wird wieder zum Treff von erfahrenen Schraubern und Radfahrern

Radwerkstatt in Westerfilde

Die Radwerkstatt Bodelschwingh-Westerfilde öffnet am 11. April ihre Tore für die neue Saison. Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden einmal in der Woche nicht nur passendes Werkzeug.

Bodelschwingh, Westerfilde

, 05.04.2019, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jugendfreizeitstätte „Kess“ wird wieder zum Treff von erfahrenen Schraubern und Radfahrern

Unter fachkundiger Anleitung lernen Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, ihr Fahrrad zu reparieren. © Foto donapart

Frühling – Zeit, das Fahrrad aus dem Keller oder dem Schuppen zu holen und für die neue Saison startklar zu machen. Doch was ist, wenn die Reifendecke spröde oder die Schaltung verstellt ist? In der Radwerkstatt Westerfilde-Bodelschwingh stehen einmal in der Woche erfahrene Schrauber den Radlern mit Rat und Tat zur Seite.

Am Donnerstag, 11. April, startet die Werkstatt in der Jugendfreizeitstätte „Kess“, Wenemarstraße 15, in die neue Saison. Einmal in der Woche, immer donnerstags ist sie von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Radlerinnen und Radler finden hier passendes professionelles Werkzeug. Erfahrene ehrenamtliche Schrauber geben Tipps auch bei komplizierteren Reparaturen. Zum Saisonstart gibt es zudem etwas Leckeres vom Grill.

Profesionelle Werkstatt dank Diakonischem Werk und Stadtteilfonds

Das Projekt „Donapart“ und das Integrationsnetzwerk „Lokal willkommen“ riefen das Angebot im vergangenen Jahr ins Leben. Das Diakonische Werk Dortmund und Lünen finanzierte die Erstausstattung mit professionellem Werkzeug. Über den Stadtteilfonds wurde die Ausstattung erweitert. Das „Kess“ bietet einen geeigneten Raum.

Viele Bewohner der Stadtteile Bodelschwingh und Westerfilde haben 2018 das Angebot genutzt, erklärt die Stadt in einer Presseinformation: „Die Werkstatt ist zu einem sozialen Treffpunkt geworden.“

Lesen Sie jetzt