Hakenkreuze auf den Boden gesprüht - Polizei nimmt Jugendliche in Dorstfeld fest

Hakenkreuzschmierereien

Weil ein Zeuge schnell die Polizei informiert hat, konnten die Beamten drei Jugendliche festnehmen. Vermutlich haben sie Hakenkreuze auf den Boden einer Dortmunder Unterführung gesprüht.

Dorstfeld

, 11.10.2019, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hakenkreuze auf den Boden gesprüht - Polizei nimmt Jugendliche in Dorstfeld fest

Polizeibeamte haben drei Jugendliche in Dorstfeld festgenommen. © dpa

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstag (10.10.) drei Jugendliche beim Sprühen von Hakenkreuzen beobachtet. Alle drei konnten festgenommen werden, wie die Pressestelle der Dortmunder Polizei mitteilt.

„Gegen 16.25 Uhr meldete sich der Zeuge bei der Polizei. Tatort der Schmierereien war die Dorstfelder Allee“, heißt es in dem Pressebericht. In der dortigen Unterführung sei ein Hakenkreuz auf den Boden gesprüht worden.

Die Beamten machten sich sofort auf die Suche nach den Tätern. Mit Erfolg: „Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei aufgrund der Täterbeschreibung alle drei tatverdächtigen Jugendlichen unter der Brücke Rheinische Straße festnehmen“, teilt die Polizei mit.

Polizei: „Das ist kein dummer Jungenstreich“

Es handelt sich um drei Dortmunder im Alter zwischen 15 und 16 Jahren. Alle drei seien bisher nicht wegen gleichgelagerter Delikte in Erscheinung getreten.

Die Beamten machten die Schmierereien unkenntlich. Alle drei Jugendlichen wurden zur Polizeiwache gebracht und den Erziehungsberechtigten übergeben.

Bei der Tat handelt es sich, so die Polizei, nicht um einen „dummen Jungenstreich, sondern um eine Straftat nach §86a StGB: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.“ Eine dementsprechende Anzeige sei gefertigt worden.

Lesen Sie jetzt