Jugendlicher schießt mit Gaswaffe auf Mann in Dortmunder U-Bahn-Station

Polizei sucht Zeugen

Ein Streit in einer Dortmunder U-Bahn-Station ist am Dienstag eskaliert. Dabei kam es soweit, dass ein Schuss auf einen 35-Jährigen gefallen ist. Der Streitgrund war banal.

Dortmund

13.08.2020, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Jugendlicher hat bei einem Streit am Dienstag (11.8.) in einer U-Bahn-Station mit einer Gaswaffe auf einen Mann geschossen. Das berichtet die Dortmunder Polizei am Donnerstag und sucht nun Zeugen.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen habe sich ein 35-jähriger Dortmunder gegen 20.35 Uhr in der U-Bahn-Haltestelle „Willem-Van-Vloten-Straße“ befunden – drei Männer seien hinzugekommen. Einer davon habe unvermittelt gegen eine Kunststoffwand geschlagen.

Jetzt lesen

Daraufhin sei es laut Polizei zum Streit zwischen dem 35-Jährigen und den drei Männern gekommen. Im weiteren Verlauf habe einer der Unbekannten eine Gaswaffe gezogen und aus mehreren Metern Entfernung auf den Dortmunder geschossen.

Der 35-Jährige blieb laut Polizei unverletzt. Die Gruppe sei anschließend über den Ausgang Seydlitzstraße in Richtung Phönix Gymnasium geflüchtet.

So wird die Gruppe beschrieben

Der Haupttäter sei in etwa 1,70 Meter groß und circa 17 Jahre alt gewesen, habe dunkelgraue Haare und eine schlanke Statur gehabt. Zur Tatzeit habe er ein schwarzes T-Shirt und eine graue Hose getragen.

Der zweite Mann sei ebenfalls circa 17 Jahre alt gewesen, hatte jedoch eine kräftige Statur, heißt es. Der dritte Mann sei dunkelhäutig gewesen. Hinweise nimmt die Kriminalwache unter Tel. (0231) 132-7441 entgegen.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt