Jugendlicher sticht 15-Jährigem Messer in den Bauch

Streit auf Dortmunder Schulhof

Ein Streit unter Jugendlichen in Huckarde ist am Samstagnachmittag eskaliert: Ein 16-Jähriger stach einem 15-Jährigen ein Messer in den Bauch und verletzte ihn lebensgefährlich. Zuvor war der 16-Jährige bereits mit einer Glasflasche auf einen 13-Jährigen losgegangen. Der Vorfall ereignete sich an einer Schule.

HUCKARDE

01.10.2017, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu dem Streit kam es am Samstag auf dem Gelände der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Huckarde.

Zu dem Streit kam es am Samstag auf dem Gelände der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Huckarde.

Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr am Schulzentrum an der Parsevalstraße (Gustav-Heinemann-Gesamtschule) in Huckarde: Ein 13-jähriger und ein 16-jähriger Dortmunder geraten in Streit - wie die Polizei am Sonntag mitteilt, soll es um "Nichtigkeiten" gegangen sein. Doch die Situation eskaliert, der 16-Jährige schlägt dem 13-Jährigen eine Glasflasche auf den Hinterkopf. 

15-Jähriger schwebte zunächst in Lebensgefahr

Ein weiterer Jugendlicher aus Dortmund (15) kam dann laut Polizei dazu und wollte zwischen den Streitenden vermitteln. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 16-Jährige ihm daraufhin ein Messer in den Bauch gestochen haben und geflohen sein. Für den 15-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr, ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. 

Am Sonntagmorgen teilte die Polizei jedoch mit, dass der 15-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand außer Lebensgefahr sei. Auch der 13-Jährige wurde am Samstag von Rettungskräften versorgt. 

Die Polizei nahm kurz nach dem Vorfall den 16-jährigen Tatverdächtigen fest. Die Beamten nahmen ihn mit auch die Wache. Die Ermittlungen dauern an.

Lesen Sie jetzt