Die drei führenden Köpfe der Wirkstoffforschung in Dortmund nehmen schon die nächsten Gefahren ins Visier: Dr. Bert Klebl (Mitte) mit Dr. Peter Nussbaumer (links) und Dr. Michael Hamacher. Sie sind Geschäftsführer des Lead Discovery Center (LDC) und managen den unabhängig agierenden Technologietransfer Fonds KHAN-I. © HARDY WELSCH
Mers-Viren

Kampf gegen nächste Pandemie beginnt schon jetzt in Dortmunder Labor

Dortmunder Wissenschaftler treiben die Forschung an einer spektakulär neuen Impf-Technologie und weiteren Medikamenten voran. Sie könnten auch zu einer Waffe gegen die nächste Pandemie werden.

Vor wenigen Tagen warnte der Virologe Christian Drosten in Interviews vor einem neuen Feind: den Mers-Viren. Drosten berät die Bundesregierung in der aktuellen Pandemie. Laut ihm haben Mers-Viren ein ähnliches Pandemie-Potential wie das Coronavirus Sars-CoV-2 und können ebenfalls tödliche Atemwegsinfektionen auslösen. Wissenschaftler im Dortmunder Technologie-Zentrum haben den Feind bereits ins Visier genommen.

Kampf gegen große Risiken der nächsten Jahre

Wirkstoffe gehen direkt ins Immunsystem

Klinische Testphase im nächsten Jahr

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.