Kantersiege für West-Ringer

06.11.2007 / Lesedauer: 3 min

Kantersiege für West-Ringer

<p>KSV Kirchlindes Senol Sakalli (rot) holte gegen Adam Maschidov einen 3:2-Punktsieg und sorgte damit bereits für eine beruhigende Pausenführung seines Clubs. Schütze</p>

Im Westen Grund zum Jubeln hatten die Ringer im Dortmunder Westen am vergangenen Sonntag.

Zum Auftakt der Abstiegsrunde in der Verbandsliga NRW konnte der KSV Kirchlinde das Team des RC Eilendorf in der Turnhalle Jungferntal deutlich mit 23:13 besiegen und übernahm in der Gruppe die Tabellenführung. Gegen Eilendorf holte Detlef Böddeker (120 kg) direkt die ersten vier Punkte für den KSV durch einen Schultersieg. Mit dem gleichen Ergebnis gewann Karsten Grimm (60 kg) seinen Kampf. Klaudius Broll (96 kg) musste die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im letzten Kampf vor der Pause kam Senol Sakalli (66 kg A) zu einem starken 3:2 Punktsieg. Der KSV führte danach mit 11:6. Andreas Pisniak (84 kg B) war seinem Gegner technisch überlegen und Michael Zimmer (66 kg B) kam kampflos zu vier Punkten. Mit 19:6 stand der Sieg vorzeitig fest. Marcel Dahlbeck (84 kg A) verlor durch technische Überlegenheit und Klaus Rakete (74 kg A) nach Punkten. Im Abschlusskampf kam Peter Friedhoff (74 kg B) zu einem schnellen Schultersieg in der ersten Runde.

Durch einen 24:8-Kantersieg über den TuS Bönen kletter die RG Erkenschwick/Westerfilde auf Platz drei der Bezirksliga Ost. Durch verletzungsbedingte Ausfälle und berufliche Verhinderungen musste Trainer Dietmar Appel seine Riege umbauen und brachte durch taktische Umstellungen eine "schlagkräftige" Mannschaft auf die Matte. Schon in der 55 kg Klasse brachte Benedetto Zito seinen Gegner auf die Schultern und kassierte vier Punkte. In der 120kg ging Stefan Fiedler auf die Matte, brachte seinen Gegner mit einem Beinsteller in eine gefährliche Lage und nutzte diese zu einem Schultersieg. In der 60 kg Klasse musste die RG die Punkte kampflos überlassen. Michael Hetz in der 96 kg Klasse brachte rund 20 kg weniger als sein Gegner auf die Waage und schulterte diesen nach einer Minute durch Kopfhüftzug. Ferhat Demir in 66 kg war seinem Gegner trotz seiner Handverletzung überlegen und gewann nach drei Runden. In der 84kg Klasse kam Ali Iflazoglu kampflos zu seiner "Vier". Sezer Simsek hatte in der 74kg Freistil-Klasse Übergewicht. Im letzten Kampf des Abends siegte Emre Yilmaz technisch überlegen.

Am Samstag tritt die RG beim VfK Lünen-Süd an.

Lesen Sie jetzt