Kanzlerin Angela Merkel kommt im August nach Dortmund

Bundestagswahl

Im Wahlkampf zur letzten Bundestagswahl 2013 hatten weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch ihr damaliger Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) den Weg nach Dortmund gefunden.Das soll dieses Jahr anders sein. Im August kommt Angela Merkel nach Dortmund - wir verraten, wann genau.

DORTMUND

, 19.07.2017, 01:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kanzlerin Angela Merkel kommt im August nach Dortmund

Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Noch läuft der Bundestagswahlkampf in Dortmund auf Sparflamme – schließlich ist Ferienzeit –, doch die ersten Termine für den Auftritt von Kanzler- und Spitzenkandidaten stehen bereits. Den Aufschlag macht Kanzlerin Merkel am 12. August (Samstag) in der Westfalenhalle. Laut CDU-Kreisvorsitzendem Steffen Kanitz folgt sie einer Einladung von Karl-Josef Laumann, Bundesvorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) und NRW-Arbeitsminister. Die CDA startet in Dortmund ihren bundesweiten Wahlkampf.

Einlass zu der öffentlichen Veranstaltung ist um 10.30 Uhr. Los geht‘s um 11 Uhr mit einem „Markt der sozialpolitischen Themen“ und drei Talkrunden, die mit bekannten Bundes- und Landespolitikern besetzt sind. Ab 11.45 Uhr folgt eine kleine Talkrunde mit der Kanzlerin, anschließend hält Merkel ihre Rede. Besucher müssen sich mit einem Online-Verfahren auf der Homepage der CDA anmelden. Die CDA will dazu in Kürze etwas veröffentlichen (www.cda-bund.de).

Kommt auch Martin Schulz?

Ob Martin Schulz nach Dortmund kommt, steht noch nicht fest. „Angefragt ist er“, sagt der Dortmunder Parteivize Jens Peick. In der Parteizentrale, im Willy-Brandt-Haus in Berlin, werde noch geplant. Nach bisherigen Planungen (unter Vorbehalt) schafft es Schulz zumindest in die Nachbarschaft, am 24.8. (Donnerstag) nach Essen, am 26.8. nach Bochum und am 30.8. nach Unna, so Peick.

Auch die Grünen schicken ihr Spitzenpersonal. Cem Özdemir kommt am 18. August (Freitag), 14 bis 16 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung (Ort steht noch nicht fest), Katrin-Göring-Eckardt am 1. September (Freitag), 19 Uhr, zu einer sogenannten Townhall-Diskussion am Strand von Herrn Walter im Hafen (Speicherstraße). Sie sitzt dabei in der Mitte und wird mit den Fragen und Sorgen der Bürger konfrontiert.

FDP: Noch nichts spruchreif

Bei der FDP ist nach Auskunft des Kreisvorsitzenden Michael Kauch noch nichts „spruchreif“, eine Großveranstaltung der Landespartei in Planung. Auch für die Linke stehen noch keine Wahlkampfauftritte ihrer Spitzenkandidaten in Dortmund fest, heißt es aus dem Kreisbüro. Die AfD will sich vor dem Hintergrund möglicher Proteste zu ihren Planungen noch nicht äußern. 

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt