Feuerwehr löscht Kellerbrand – anschließende Entrauchung aufwendig

Feuerwehr

Brandalarm im Dortmunder Westen. Anwohner riefen nach einer Rauchentwicklung in einem Keller die Feuerwehr. Der Brand war schnell gelöscht. Die Entrauchung danach war aufwendig.

Dorstfeld

, 03.09.2021, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zu einem Kellerbrand rückten am Donnerstagnachmittag zwei Löschzüge an den Dorstfelder Hellweg aus.

Zu einem Kellerbrand rückten am Donnerstagnachmittag zwei Löschzüge an den Dorstfelder Hellweg aus. © Feuerwehr Dortmund

Am Donnerstagnachmittag (2.9.) gegen 16.20 Uhr alarmierten Anwohner des Dorstfelder Hellwegs die Feuerwehr. Sie hatten eine Rauchentwicklung in einem Keller wahrgenommen. Das berichtet die Feuerwehr Dortmund am Freitag (3.9.) in einer Pressemitteilung.

Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte die Verrauchung in einem einzelnen Kellerraum des dreigeschossigen Wohngebäudes fest. Sofort ging ein Trupp mit Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung in den betroffenen Kellerraum vor.

Kein Mieter musste ins Krankenhaus

Derweil kontrollierte ein zweiter Trupp den Treppenraum und die einzelnen Wohnungen im Haus. Schnell konnten die Feuerwehrkräfte den Brand im Kellerraum löschen. Die Entrauchung des betroffenen Bereiches gestaltete sich derweil aufwendig, da keine Fensteröffnungen vorhanden waren. Der Rettungsdienst untersuchte mehrere Mieter. Sie mussten jedoch nicht ins Krankenhaus.

Im Einsatz waren 16 Feuerwehrkräfte der Feuerwache 5 (Marten) und der Feuerwache 8 (Eichlinghofen) sowie zwei Mitglieder des Rettungsdienstes der Stadt Dortmund.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt