Kindergarten-Kinder bauen ein „First-Class-Hotel“ für Insekten

Naturschutz in Dortmund

Das Insektenhotel, das seinen Platz zwischen Rewe-Budnik und dem Aldi gefunden hat, hat enorme Ausmaße angenommen. Damit sich hier auch Insekten heimisch fühlen, haben viele geholfen.

Höchsten

, 28.08.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mitglieder der Werbegemeinschaft und Kita-Kinder weihen das neue Insektenhotel ein.

Mitglieder der Werbegemeinschaft und Kita-Kinder weihen das neue Insektenhotel ein. © Jörg Bauerfeld

Gut gesichert steht das große Insektenhotel hinter einem hohen Metallzaun. Darauf haben die Mitglieder der Höchstener-Werbegemeinschaft (HWG) schon geachtet. Denn, was da so alles rumschwirrt an der neuen Insektenunterkunft, davon können sich die Besucher der neuen Mitte auf dem Höchsten selbst ein Bild machen.

Bevor die ersten Insekten aber in ihr neues Heim einziehen konnten, mussten die Kinder des evangelischen Kindergartens auf dem Höchsten ihr Bastelgeschick unter Beweis stellen. Denn das mächtige Insektenhotel musste erst einmal zusammen gebaut werden.

Geliefert wurde das Hotel in Einzelteilen. Die setzten kleine Baumeister zusammen. Einzeln setzten sie die Bambusstäbe in die Fächer.

Boden kultivieren und Blumen pflanzen

Um dem ganzen auch einen würdigen Rahmen zu geben, musste mit Peppo Pilz ein Gartenspezialist und Mitglied der HWG ran. Der Platz um das Insektenhotel wurde kultiviert und Blumen angepflanzt, auf die Insekten fliegen.

Jetzt lesen

Um den Kita-Kindern und den Höchstener Bürgern das Leben der Insekten näherzubringen, musste die Werbegemeinschaft ganz schön tief in die Tasche greifen. Allein das Insektenhotel kostete 1700 Euro.

Jetzt lesen

Dazu kamen dann noch die vielen großen und kleinen helfenden Hände, um den Stellplatz vernünftig herzurichten und das „First-Class-Hotel“ für Insekten zusammenzubauen.

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - zwei Mal am Tag bestens informiert

Lesen Sie jetzt