Kinderwagen im Wohnhaus in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen

Brandstiftung

In einem Mehrfamilienhaus stand ein Kinderwagen in Flammen. Anwohner konnten Schlimmeres verhindern. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Brackel

29.07.2020, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

In dem Flur eines Mehrfamilienhauses an der Brackeler Straße hat in der Nacht zu Mittwoch (29. Juli) ein Kinderwagen gebrannt. Die Polizei sucht Zeugen.

Ersten Angaben zufolge sollen Bewohner des Hauses zwischen Borsigplatz und Im Spähenfelde gegen 0.10 Uhr auf den Brand aufmerksam geworden sein, berichtet die Polizei Dortmund. Sie hätten sofort die Polizei und Feuerwehr alarmiert und bereits begonnen, den Brand zu löschen.

Jetzt lesen

Durch die Flammen sei auch ein Gebäudeschaden entstanden. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Glück im Unglück

Dass es auch anders hätte kommen können, zeigt ein Fall vom Anfang des Jahres, als ein angezündeter Kinderwagen für einen größeren Brand sorgte. Der Brand, der im Keller eines Hauses an der Münsterstraße startete, verrauchte das ganze Treppenhaus. Eine Person musste mit einer Drehleiter aus der Wohnung gerettet werden, mehrere Kinder wurden damals ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht zu Mittwoch im Umfeld der Brackeler Straße verdächtige Personen wahrgenommen haben. Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Tel. (0231) 132-7441 entgegen.

Lesen Sie jetzt