Kirchen: Gedenken, Gebete, Kerzen für die Opfer der Corona-Pandemie

Coronavirus

In den Kirchen der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde und des katholischen Pastoralverbundes Dortmunder Westen gedenkt man am Wochenende der bisherigen Opfer der Corona-Pandemie.

Lütgendortmund

, 18.04.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Wochenende wird in ganz Deutschland der bisherigen Corona-Todesopfer gedacht.

Am Wochenende wird in ganz Deutschland der bisherigen Corona-Todesopfer gedacht. © Thomas Schroeter

Am Sonntag, 18.4., wird bundesweit an die Toten der Corona-Pandemie erinnert. Im Dortmunder Westen laden die Evangelische Christus-Kirchengemeinde und der katholische Pastoralverbund zum Gedenken ein bei den am Wochenende anstehenden Präsenzgottesdiensten der katholischen Gemeinden und in den geöffneten evangelischen Kirchen.

Kerzen anzünden und der Toten gedenken

In der Bartholomäus-Kirche (Theresenstraße 3, 10 bis 12 Uhr), in der Katharinenkirche (Provinzialstraße 410, 10 bis 12 Uhr) und im Martin-Luther-King-Haus (Holtestraße 77, 10.30 bis 12 Uhr) kann man für die Verstorbenen eine Kerze anzünden. Zur halben und vollen Stunde gibt es dort jeweils einen kurzen geistlichen Impuls.

Die katholischen Gottesdienste finden am Samstag in St. Magdalena (Limbecker Straße 35) um 18 Uhr statt, am Sonntag um 9 Uhr in Herz Jesu (Provinzialstraße 373) und St. Laurentius (Lina-Schäfer-Str. 10), um 11 Uhr in St. Magdalena und Christus unser Friede (Hedwigstraße 10) und um 17 Uhr in Heilige Familie (Sadelhof 16).

Jetzt lesen

Auch am Mahnmal an der Bartholomäus-Kirche kann man eine Kerze aufstellen. Schon seit dem Jahreswechsel brennt dort fast immer ein Licht als Zeichen des Trostes und der Hoffnung.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt