Kirchentag in Dortmund

Klimaschutz als gemeinsames Ziel von Kirchen und Politik
Ruhr Nachrichten Reinoldustag der Kirchen

Klimaschutz als gemeinsames Ziel von Kirchen und Politik Von Oliver Volmerich

Wir blicken auf die wichtigen Ereignisse des vergangenen Jahres und Jahrzehnts. Außerdem: Heute Abend läuft ein neuer Dortmund-Tatort. Und an Silvester gab es in Dortmund noch einen „Promi-Treff“.

Zum Jahresende schauen wir nochmal auf die meistgelesenen Artikel 2019. Platz 15: Wie Reisebusse mit Kindern ihr Ziel verfehlten und statt beim Kirchentag in Dortmunds Rotlichtviertel hielten.

Welche Themen waren 2019 besonders interessant? Wir haben ausgewertet, welche Artikel auf rn.de/dortmund von unseren Kunden am häufigsten gelesen wurden. Hier sind die Top 15. Von Robin Albers

Mit Freiluft-Gottesdiensten ist der Evanglische Kirchentag in Dortmund zu Ende gegangen. Fünf Tage feierten 121.000 Gäste ein Glaubensfest. Unser Autor meint: Der Kirchentag war jeden Cent wert. Von Ulrich Breulmann

Rund 100.000 Menschen machen sich an diesem Sonntag nach dem Schlussgottesdienst des Kirchentags auf den Heimweg. Das kann dauern. Um die Wartezeit zu überbrücken haben wir fünf Tipps. Von Oliver Volmerich

Der Kirchentag steht kurz vor dem Abschluss, im Zoo wird der Welt-Giraffen-Tag gefeiert und das Tierheim an der Hallerey bleibt wegen der angekündigten Hitze geschlossen. Von Joshua Schmitz

Wenn auf den Bühnen der letzte Ton verklungen und der Segen zu Nacht erteilt ist, geht es in die Unterkünfte. In manchem Gemeinschaftsquartier ist dann aber noch lange nicht Schluss. Von Uwe von Schirp

Am Sonntag ist es vorbei: Mit zwei Schlussgottesdiensten im Stadion und im Westfalenpark geht der Evangelische Kirchentag in Dortmund zu Ende. Wir erklären, was man dazu wissen muss. Von Oliver Volmerich

Am letzten Programmtag des Kirchentags gibt es wieder Konzerte und prominenten Besuch - unter anderem Angela Merkel. Außerdem entsteht in der Innenstadt eine Menschenkette. Von Alina Andraczek

Der Kirchentag ist willkommener Rahmen für politische Initiativen. Zwei nutzen ihn am Samstag, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Das macht sich auch im Straßenverkehr bemerkbar. Von Oliver Volmerich